Navigation  
  Home
  TuS-Infos
  => Tabelle
  => News-Archiv
  => Historie
  Spielplan
  Bildergalerie
  Mannschaft
  Videos
  Liga-Infos
  Jugend-Teams
  TuS Koblenz II / U23
  Interaktiv
  Gästebuch
  TuS-Links
  Kontakt
  Impressum

Webcam Koblenz:

(c) Thomas Meurer

News-Archiv

 News-Archiv:


31.07.09: Hängepartie um Skeraj stört Rapolder



Es war nur ein einziger dahergesagter Satz, und doch offenbarte er das ganze Dilemma, in dem die TuS Koblenz vor dem Pokalspiel bei Concordia Hamburg (Sonntag, 14.30 Uhr) tiefer denn je steckt. "Einen solchen Spieler müssen wir im Prinzip verpflichten", sprach Trainer Uwe Rapolder nach dem Test gegen Borussia Dortmund in die Nacht hinein, als er auf die überzeugende Leistung des Testspielers Shqipran Skeraj angesprochen wurde. Der 23-jährige Rechtsfuß aus dem Kosovo trainiert seit drei Wochen bei den Koblenzern mit, und Zweifel an der sportlichen Eignung des dynamischen Akteurs haben sie bei der TuS längst nicht mehr. Eine "sehr gute Partie" gegen den BVB bescheinigte Rapolder dem Mann auf der rechten Außenbahn, der im 3-5-2-System einen defensiveren Part als zuletzt einnahm und auch diese Aufgabe bewältigte. Und doch wird es mit einer Verpflichtung Skerajs zunächst nichts werden - erst recht nicht an diesem Wochenende. Auch für den Saisonstart sieht es sehr schlecht aus, schließlich macht TuS-Geschäftsführer Wolfgang Loos unmissverständlich klar: "Es gibt für uns keine wirtschaftliche Möglichkeit, den Spieler zu verpflichten."

Ganzer Artikel...



29.07.09: Bilder vom Testspiel gegen Dortmund



85 Bilder vom Testspiel gegen Borussia Dortmund (1:1) sind online!

Zu den Bildern...

 


28.07.09: TuS spielt 1:1 gegen Borussia Dortmund



TuS Koblenz hat im Härtetest gegen Bundesligist Borussia Dortmund 1:1-Unentschieden gespielt. Vor 7.396 Zuschauern im Stadion Oberwerth erzielte Lucas Barrios in der 17. Minute das 1:0 für die Gäste aus Dortmund. Die TuS steigerte sich in der zweiten Halbzeit und kam durch Martin Hudec vier Minuten vor dem Ende noch zum Ausgleich. Damit bleibt die Rapolder-Elf auch nach dem achten Testspiel weiterhin ungeschlagen. 85 Bilder vom Spiel sind online.

Spielberichte...

 


26.07.09: Rund 3.500 Fans bei der Saisoneröffnung




Knapp 3.500 Fans strömten am Sonntag zur ersten offiziellen Saisoneröffnung der Koblenzer an das Stadion Oberwerth. „Das ist fantastisch. Ich freue mich, dass so viele Freunde der TuS heute dabei sind“, sagte TuS-Geschäftsführer Wolfgang Loos, der im Übrigen wie zahlreiche TuS-Fans am heutigen Tag eine TuS-Mitgliedschaft unterzeichnete. Einige Bilder von der Saisoneröffnung und vom Testspiel am Samstag gegen Racing Santander (1:0) sind online!

Zu den Bildern...

 

25.07.09: TuS siegt 1:0 gegen Santander



 TuS Koblenz hat in einem weiteren Testspiel den spanischen Erstligisten Racing Santander mit 1:0 (0:0) besiegt. Vor etwa 2.500 Zuschauern im Stadion Oberwerth, besorgte wieder Kuqi den Siegtreffer, dieses Mal allerdings nicht Neuzugang Shefki sondern sein Bruder Njazi mit einem Traumschuss aus knapp 13 Metern (47.). Damit feierte die TuS eine Woche vor der ersten DFB-Pokalrunde bei Concordia Hamburg bereits den fünften Testspielsieg (zwei Remis). Bilder vom Spiel sind online - siehe Bericht zur Saisoneröffnung!

Ganzer Artikel...




22.07.09: TuS besiegt Kuba´s Nationalelf mit 1:0



 Im Krufter Vulkanstadion hatte es die Rapolder-Elf im sechsten Test der Saisonvorbereitung mit der kubanischen Nationalmannschaft zu tun. Das Spiel konnte die TuS durch einen Treffer von Neuzugang Shefki Kuqi (32.) mit 1:0 für sich entscheiden. Allerdings vergab Kuqi auch noch einen Foulelfmeter. So blieb es beim knappen Erfolg. Die TuS ist dadurch auch weiterhin in allen Testspielen ungeschlagen (4 Siege und 2 Unentschieden). Am kommenden Samstag (25.07. um 17 Uhr) trifft die TuS im Stadion Oberwerth, in einem weiteren Vorbereitungsspiel, auf den spanischen Erstligisten Racing Santander.

Ganzer Artikel...

 

22.07.09: TuS verpflichtet Murati und Paucken



 TuS Koblenz hat am Mittwoch zwei weitere Neuzugänge unter Vertrag genommen. Vom SV Roßbach/Wied kommt Torwart Dieter Paucken (Foto). Der 26-Jährige hat bei der TuS einen Vertragsamateurvertrag bis zum 30. Juni 2010 unterschrieben. Paucken war bereits für den FSV Mainz 05 und den 1. FC Köln aktiv. Unterstützung bekommt ebenfalls der Sturm. Der 23-Jährige Aljmir Murati kommt auf Leihbasis für ein Jahr vom Schweizer Zweitligisten FC La Chaux-de-Fonds. In der abgelaufenen Saison erzielte der Serbe in 24 Spielen acht Treffer für seinen Klub.

Ganzer Artikel...




20.07.09: Geißlers wichtige Rolle in der Offensive




Tom Geißler ist einer der Neuzugänge beim Fußball-Zweitligisten TuS Koblenz, die zu den Wunschspielern von Trainer Uwe Rapolder zählen. Nach einem Seuchenjahr mit zwei langwierigen Verletzungen hofft Geißler nun, "dass es jetzt in Koblenz anders läuft". Den gestrigen freien Tag hat Tom Geißler, Fußball-Profi beim Zweitligisten TuS Koblenz, nicht gemeinsam mit seiner Freundin verbracht. Er ist nicht durch das Örtchen Bad Bertrich geschlendert und er hat auch nicht die Muße gehabt, eine kurze Runde durch die Eifel zu joggen. Tom Geißler hat gestern - wie die meisten seiner Kollegen - die Zeit mit Nichtstun totgeschlagen und dies in vollen Zügen genossen. "Vielleicht schaue ich nachher noch eine DVD", sagt der 25-Jährige am frühen Nachmittag, an dem sich die Erschöpfung ob der kraftraubenden Einheiten der zurückliegenden Woche bemerkbar macht. "Alle sind relativ kaputt", sagt Geißler, "und fast jeder hat auch mit kleineren Blessuren zu kämpfen."

Ganzer Artikel...

 

18.07.09: TuS gewinnt 1:0 in Wiesbaden



Fußball-Zweitligist TuS Koblenz bleibt in der Saisonvorbereitung weiter erfolgreich: Gestern Abend gewann die Mannschaft von Trainer Uwe Rapolder beim Drittligisten SV Wehen Wiesbaden mit 1:0 (1:0). Den Treffer für die Koblenzer erzielte Christian Müller in der 36. Minute - nach einem Missverständnis in der Wehener Abwehr schoss Müller mit links eiskalt ins SV-Tor. Die erste Chance des Spiels hatten allerdings die Gastgeber, denen in der siebten Minute ein Abseitstor gelang. Danach war von Wehen nichts mehr zu sehen, dafür umso mehr von der TuS: Nach schöner Vorbereitung von Tom Geißler und Manuel Hartmann scheiterte Shefki Kuqi am Wehener Torwart (9.); es war übrigens das erste Testspiel ohne ein Tor von Shefki Kuqi. Der Koblenzer Neuzugang befand sich jedoch im Auslassen von Chancen in guter Gesellschaft: Melinho köpfte knapp übers Tor (16.), Geißler schoss daneben (31.), und Benjamin Lense köpfte nach einer Melinho-Ecke genau in die Arme des Torhüters (41.). In der zweiten Hälfte verhinderte Test-Torhüter Dieter Paucken mit einer Glanzparade gegen Jovan Damjanovic den Wehener Ausgleich (63.), der fast noch in der 90. Minute gefallen wäre, aber Steffen Bohl brachte den Ball nicht im Kasten unter.


Ganzer Artikel...

 


16.07.09: Goran Sukalo wechselt zum FC Augsburg




Mittelfeldspieler Goran Sukalo hat TuS Koblenz verlassen und trägt in der neuen Saison das Trikot des Ligakonkurrenten FC Augsburg. Der 20-malige slowenische Nationalspieler, der in der zweiten Liga 157 Spiele für die SpVgg Unterhaching, Alemannia Aachen und die TuS Koblenz absolvierte, erhält in Augsburg einen Zweijahresvertrag. Über die Ablösemodalitäten haben beide Vereine Stillschweigen vereinbart. Für die TuS absolvierte der 27-jährige Mittelfeldspieler, der 2006 von Alemannia Aachen nach Koblenz kam, insgesamt 67 Zweitligapartien.

Ganzer Artikel...

 


14.07.09: Wenig Konkurrenz im Angriff



So langsam beginnt die Feinarbeit. Nach gut der Hälfte der Saisonvorbereitung haben die Profis von TuS Koblenz das Schlimmste hinter sich, in Sachen Kondition sind die Grundlagen geschaffen. Im Trainingslager in Bad Bertrich geht es für Trainer Uwe Rapolder nun vornehmlich darum, aus den verbliebenen Akteuren sowie insgesamt zwölf Neuzugängen eine funktionierende Einheit zu formen, die seine Spiel-Idee in die Tat umsetzt. Zudem dürfte in den Tagen in der Eifel das Gerangel um die Plätze in der Startelf zunehmen. Abseits der vier ausgemusterten Profis umfasst der Kader drei Torleute und 24 Feldspieler. Ein Überblick über die Mannschaftsteile gibt es hier.

Ganzer Artikel...

 


11.07.09: TuS spielt 1:1 gegen den Wuppertaler SV




TuS Koblenz hat in Bad Ems gegen den Drittligisten Wuppertaler SV 1:1-Unentschieden gespielt. Das einzige Tor für die Rapolder-Elf erzielte mal wieder Neuzugang Shefki Kuqi in der 43. Spielminute. Nach der Pause konnten die Wuppertaler durch einen verwandelten Foulelfmeter von Lorenzon (54.) den 1:1-Ausgleichstreffer erzielen. Dies war auch der Endstand. Um den im Moment dezimierten TuS-Kader nicht über Gebühr zu belasten, wurde der geplante Test am Dienstag, 14. Juli, in Gering gegen Regionalliga-Aufsteiger Bonner SC abgesagt.

Ganzer Artikel...

 


10.07.09: Shefki Kuqi, Melinho und Hudec zur TuS



TuS Koblenz hat am Freitag Nägel mit Köpfen gemacht, und die angedachten Transfers von Shefki Kuqi, Melinho und Martin Hudec unter Dach und Fach gebracht. Für zwei Jahre hat sich der 32-Jährige Kuqi an Koblenz gebunden und soll bei der TuS zusammen mit seinem Bruder Njazi Kuqi für die nötigen Tore sorgen. Neben dem Angreifer vom englischen Zweitligisten Crystal Palace hat die TuS auch bei zwei weiteren Akteuren, die schon seit einiger Zeit in Koblenz vorspielen, zugegriffen. So werden Abwehrspieler Martin Hudec (27) und Mittelfeldmann Melinho (29, beide von Sigma Olmütz ausgeliehen) künftig für den Zweitligisten an den Start gehen.

Ganzer Artikel...

 

Die Deutsche Fußball Liga hat am Donnerstag die ersten fünf Spieltage der Spielzeit 2009/2010 zeitgenau angesetzt. TuS Koblenz tritt demnach zwei Mal in Folge sonntags an, danach spielt die TuS zwei Mal freitags und am 5. Spieltag bei Hansa Rostock an einem Samstagmittag zur neu installierten Anstoßzeit um 13 Uhr. Hier alle Spiele im Überblick:

Sonntag, 9. August, 13.30 Uhr
TSV 1860 München – TuS Koblenz

Sonntag, 16. August, 13.30 Uhr
TuS Koblenz – Arminia Bielefeld

Freitag, 21. August, 18 Uhr
Fortuna Düsseldorf – TuS Koblenz

Freitag, 28. August, 18 Uhr
TuS Koblenz – Energie Cottbus

Samstag, 12. September, 13 Uhr
FC Hansa Rostock – TuS Koblenz

Ganzer Artikel...


08.07.09: TuS spielt 2:2 bei Wormatia Worms



In einem weiteren Testspiel bei Regionalligist Wormatia Worms hat TuS Koblenz 2:2-Unentschieden gespielt. Trotz zweimaliger Führung durch die Treffer von Shefki Kuqi (26.) und Martin Hudec (45./ Foto) reichte es am Ende nicht zum Sieg. Ein paar Bilder vom Spiel sind online. Das nächste Testspiel bestreitet die TuS am kommenden Samstag (11.07. um 16 Uhr) in Bad Ems gegen den Wuppertaler SV.

Ganzer Artikel...

Bilder vom Spiel...


07.07.09: TuS verpflichtet Müller und Morack



TuS Koblenz hat heute zwei weitere Spieler unter Vertrag genommen. Von Energie Cottbus kommt Christian Müller. Der 25-Jährige unterschrieb bei der TuS einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2011. Der ehemalige U-21-Nationalspieler absolvierte bereits 17 Bundesligaspiele (2 Treffer) für Hertha BSC Berlin. Von der Berliner Regionalliga-Mannschaft kommt Abwehrspieler Rico Morack zur TuS. Der 21-Jährige unterschrieb ebenfalls einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2011. Morack absolvierte in der vergangenen Spielzeit für Hertha BSC II insgesamt 31 Spiele (3 Treffer) in der Regionalliga Nord.

Ganzer Artikel...

Fußball-Zweitligist TuS Koblenz hat den ersten Härtetest der Vorbereitung erfolgreich bestanden. Und wie: Die Elf von Trainer Uwe Rapolder gewann im ausverkauften Stadion Oberwerth (!) gegen den 1. FC Köln. Noch hat die TuS nichts gewonnen, aber die ersten Sympathie-Punkte kann der Fußball-Zweitligist schon einmal verbuchen. Eigentlich stand die Partie gegen den 1. FC Köln ganz im Zeichen von Lukas Podolski, aber stattdessen sorgten die Koblenzer für die große Show: Vor 15.000 Zuschauern im Stadion Oberwerth gab"s ein verdientes 3:1 gegen die Domstädter. Bilder vom Spiel sind online!

Spielberichte...

Bilder vom Spiel...
 



04.07.09: TuS gewinnt ersten Test mit 2:0

 

Die Mannschaft von Trainer Uwe Rapolder traf am Samstag im ersten Testspiel vor 1.950 Zuschauern im Maifeld-Stadion in Polch auf die Polizei-Nationalmannschaft. Dieses Spiel konnte durch Tore von Shefki Kuqi (44.) und Lucas Musculus (90.) mit 2:0 (1:0) gewonnen werden. Am Montag steht um 19 Uhr im Stadion Oberwerth das nächste Testspiel gegen den Bundesligisten 1. FC Köln auf dem Programm. Bilder vom Spiel in Polch gibt es u. a. auf www.didi-tus.de.

Spielberichte...
 



04.07.09: TuS verpflichtet Brasilianer Everson




TuS Koblenz hat den Mittelfeldspieler Everson Pereira da Silva, genannt Everson, vom tunesischen Erstligisten Etoile Sahel verpflichtet. Der 33-Jährige unterschrieb bei der TuS einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2011 und erhält die Rückennumer 16.

Ganzer Artikel...

 


02.07.09: Mannschaftsfoto und Einzelbilder



Am vergangenen Mittwoch war in Bad Ems der erste offizielle Foto-Termin der TuS. Das Mannschaftsfoto und die Einzelbilder der TuS-Spieler wurden gemacht. Einige Eindrücke vom Foto-Shooting sind online!

Zu den Bildern...


02.07.09: TuS startet in München in die neue Saison

 

Die DFL hat im Rahmen einer Pressekonferenz die Spielpläne der 1. und 2. Bundesliga für die Saison 2009/10 vorgestellt. Für die TuS startet die Saison mit einem Auswärtsspiel beim TSV 1860 München (07. August bis 10.August). Das erste Heimspiel der TuS findet am zweiten Spieltag gegen Arminia Bielefeld statt (14. bis 17. August). Die genauen Terminierungen gibt die DFL zu einem späteren Zeitpunkt bekannt.

Ganzer Artikel...



01.07.09: Trainingsbilder vom Mittwoch



L
and unter durch ein starkes Gewitter im Lauftrainingslager in  Bad Ems. Daher absolvierte die Mannschaft am Mittwoch Abend ihre Trainingseinheit im Stadion Oberwerth. Neben den Testspielern die bereits beim Trainingsauftakt dabei waren, trainierten auch der Brasilianer Everson von Etoile Sportive du Sahel (Tunesien) und Torwart Dieter Paucken mit. Einige Bilder sind online!

Bilder vom Training...



 30.06.09: TuS verpflichtet Lucas Musculus



TuS Koblenz hat den 18-Jährigen Lucas Musculus vom 1. FC Köln verpflichtet. Der Offensivspieler erzielte für die U19 der "Geißböcke" in der Bundesliga West in 17 Spielen elf Tore. Musculus unterschrieb am Dienstag einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2012 bei den Koblenzern. Der junge Akteur soll aber nicht der letzte Neuzugang bleiben.

Ganzer Artikel...


28.06.09: TuS im Pokal bei Concordia Hamburg

sc_concordia_hamburg von Ihnen.

 TuS Koblenz muss in der ersten Runde des DFB-Pokals der Saison 2009/2010 beim Oberligisten Concordia Hamburg antreten, das ergab die Auslosung am Samstagabend. Im Beisein von Bundestorwarttrainer Andreas Köpke bescherte die ehemalige Frauen-Nationalspielerin Renate Lingor der TuS den Fünftligisten als Gegner. Die erste Runde des DFB-Pokals wird noch vor dem ersten Ligaspieltag stattfinden. Die genaue Terminierung erfolgt noch, die Spiele werden aber definitiv zwischen dem 31. Juli und dem 3. August ausgetragen.

Ganzer Artikel...



27.06.09: Kuqi hält viel vom Trainer



Er soll der neue Reißer, der Mann mit dem "Killerinstinkt" im Sturm des Fußball-Zweitligisten TuS Koblenz werden. Shefki Kuqi, Bruder von TuS-Angreifer Njazi Kuqi, steht kurz vor der Unterzeichnung seines Vertrags bei der TuS. Wer Shefki Kuqi gegenüber steht, dem flößt allein schon das Erscheinungsbild des 32-Jährigen Respekt ein. Bürstenhaarschnitt, wie mit dem Meißel bearbeitete Gesichtskonturen, Dreitagebart und ein durchtrainierter Körper lassen das Stahlbad erahnen, durch das Shefki Kuqi in acht Jahren Erst- und Zweitligafußball in England gegangen ist. Dort hat sich der Finne mit albanischen Wurzeln als harter, zweikampfstarker Stürmer einen Namen gemacht. Jetzt will er seinem Bruder Njazi folgen und für die TuS auf Torejagd gehen.

 

Ganzer Artikel...



26.06.09: TuS hat das Training wieder aufgenommen



TuS Koblenz hat am Donnerstag das Training wieder aufgenommen. Vor rund 500 Zuschauern im Stadion Oberwerth konnte TuS-Trainer Uwe Rapolder die Neuzugänge Johannes Rahn, Philipp Langen, Benjamin Lense und Tom Geißler begrüßen. Außerdem waren einige Testspieler vor Ort, darunter das Duo Martin Houdec (Abwehr) und der Brasilianer Melinho (Mittelfeld) von Sigma Olmütz, Christian Müller (Mittelfeld) von Energie Cottbus, Shefki Kuqi (Angriff) von Chrystal Palace, Aljmir Murati (Sturm) vom FC La Chaux-de-Fonds und Lucas Musculus (Sturm) vom 1. FC Köln U19. Nur Lauftraining absolvierten die derzeit aussortierten Spieler Goran Sukalo, Branimir Bajic, Marko Lomic, Darko Maletic und Rüdiger Ziehl (alle sollen sich einen neuen Verein suchen). Gar nicht mehr dabei waren Fatmir Vata und Tayfun Pektürk. 64 Bilder vom Trainingsauftakt sind online!

Bilder vom Trainingsauftakt...

Weitere Berichte...



25.06.09: Trainingsauftakt mit offenen Personalien



Heute ist bei Zweitligist TuS Koblenz die fußballlose Zeit vorbei. Um 14 Uhr wird Trainer Uwe Rapolder nach rund fünfwöchiger Pause seinen Kader um sich versammeln und die Vorbereitung auf die kommende Saison in Angriff nehmen. Und noch ehe der erste Ball rollt, steht fest: Die TuS wird auch in ihrer vierten Saison im Unterhaus finanziell keine großen Sprünge machen können, der Sparkurs geht weiter. Entsprechend schwierig gestalten sich die Kaderplanungen. Bislang stehen vier Neuzugängen elf Abgänge gegenüber, wobei sich der Verein bislang überwiegend von Akteuren aus der zweiten Reihe getrennt hat. Gestern gab der Klub die Vertragsauflösung mit Salvatore Gambino (Foto) bekannt, der bei der TuS nie richtig Fuß fassen konnte. Nicht ausgeschlossen, dass auch Leistungsträger abgegeben werden, Rapolder lässt durchblicken, "dass wir im Kader das Verhältnis zwischen Kosten und Leistung überprüfen müssen". Längst kein Geheimnis ist, dass Linksverteidiger Marko Lomic durch das Raster fallen soll, auch Goran Sukalo würde man bei einem Wechsel wohl keine Steine in den Weg legen - vorausgesetzt, es findet sich ein finanzkräftiger Abnehmer.
Ganzer Artikel...



23.06.09: Das Knie von Nessos spielt nicht mit



Wenn Trainer Uwe Rapolder am Donnerstag um 14 Uhr den Kader von Zweitligist TuS Koblenz zum Aufgalopp für die anstehende Saison bittet, wird es wieder einer jener Momente sein, die Evangelos Nessos mächtig aufs Gemüt schlagen. Den Duft des frisch gemähten Rasens zu spüren, dem Ball hinterherzujagen und womöglich sogar ein Tor zu schießen, diese für einen Vollblut-Fußballer durch nahezu nichts zu ersetzenden Gefühle sind für den fast 31-Jährigen inzwischen nicht mehr als eine Erinnerung. Und Nessos ist Vollblut-Fußballer, sonst hätte er den Kampf gegen seinen Körper wohl schon viel früher aufgegeben. Über zwei Jahre hat sich der Mann mit der Trikot-Nummer 26 dagegen gewehrt, nun ist in ihm die Erkenntnis gereift, dass es keinen Sinn mehr macht. Den Fußballprofi Evangelos Nessos wird es nicht mehr geben.
Ganzer Artikel...



19.06.09: TuS holt Philipp Langen zurück



Mit Philipp Langen wechselt nach Johannes Rahn (VfB Stuttgart II) ein weiterer Spieler zur TuS, der bereits einmal für die Koblenzer die Stiefel schnürte. Langen war vor einem Jahr, ausgestattet mit einem Vertrag bis 2011, zur SpVgg Greuther Fürth gewechselt. Die Franken schicken den Defensivspieler nun für eine Saison auf Leihbasis zurück. In Koblenz soll der in der Vorsaison lange verletzte Langen (zwei Einsätze) Spielpraxis sammeln, um dann in Fürth noch einmal angreifen zu können. "Das ist eine gute Lösung für alle Beteiligten, denn wir sind nach wie vor von Langens Qualitäten überzeugt", wird SpVgg-Präsident Helmut Hack auf der Website der Franken zitiert.Ganzer Artikel...



18.06.09: Lense wechselt von Rostock nach Koblenz

 
TuS Koblenz hat Benjamin Lense vom FC Hansa Rostock verpflichtet. Der 30 Jahre alte Abwehrspieler kommt von Hansa Rostock, er unterschrieb einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2011. Lense kam in der vergangenen Saison 15 Mal für die Rostocker zum Einsatz. Zuvor spielte der Defensivakteur unter anderem für Arminia Bielefeld, den 1. FC Nürnberg und den VfL Bochum. Insgesamt absolvierte Lense bislang 64 Erst- und 33 Zweitligaspiele. Dagegen muss sich Mittelfeldspieler Dominik Mader nach einem neuen Verein umsehen. Der Vertrag mit dem 20-Jährigen wurde aufgelöst.

Ganzer Artikel...



18.06.09: Werner Hecker neuer TuS-Präsident



Die Führungsspitze von Fußball-Zweitligist TuS Koblenz ist nach sechsmonatiger Vakanz wieder komplett. Auf der Mitgliederversammlung wurde Werner Hecker ohne Gegenstimme zum Präsidenten gewählt, neuer Vize-Präsident ist Gerd Kohns (59). Als Vorstand Sport wurde Hans Dill für weitere zwei Jahre in seinem Amt bestätigt. Hecker, 58-jähriger Professor an der Fachhochschule Koblenz, tritt ein schwieriges Amt an: Die TuS Koblenz e.V. kämpft laut Finanzvorstand Rolf Schmitz nach wie vor gegen eine "prekäre Liquiditätslage" an. Hecker freut sich allerdings auf die Herausforderung. "Ich habe die Vision, dass wir 2011 wirtschaftlich gesundet sind und in einem neuen Stadion spielen können", sagte Hecker, der seit seiner Kindheit TuS-Mitglied ist. Weiterhin will sich der neue Präsident dafür einsetzen, "dass sich der Verein mit den Fans als wirkliche Einheit versteht". Anders als in den Vorjahren verlief die Versammlung der 339 anwesenden Mitglieder harmonisch. 

Ganzer Artikel...



17.06.09: Vorbereitungsplan der TuS



Bald beginnt die Vorbereitung auf die neue Saison. Nach dem Trainingsauftakt am 25.06.09 um 14 Uhr im Stadion Oberwerth, kommt es zu einigen interessanten Testspielen. 
Hier ein kleiner Überblick:

04.07. um 17 Uhr in Polch: TuS Koblenz - Nationalmannschaft der Polizei
06.07. um 19 Uhr in Koblenz: TuS Koblenz - 1.FC Köln
08.07. um 19 Uhr in Worms: Wormatia Worms - TuS Koblenz
11.07. um 17 Uhr in Bad Ems: TuS Koblenz - Wuppertaler SV
14.07. um 19 Uhr in Gering: TuS Koblenz - Bonner SC 
17.07. um 19 Uhr in Wiesbaden: SV Wehen Wiesbaden - TuS Koblenz
22.07. um 19 Uhr in Kruft: TuS Koblenz - kubanische Nationalmannschaft
25.07. um 17 Uhr in Koblenz: TuS Koblenz - Racing Santander
28.07. um 19 Uhr in Mayen: TuS Mayen - TuS Koblenz
 

Ganzer Artikel...



16.06.09: TuS verpflichtet Tom Geißler

 

Nach Johannes Rahn, der vom VfB Stuttgart II zur TuS zurückkehrte, konnten die Koblenzer am Dienstag den zweiten Neuzugang für die kommende Spielzeit verkünden. Nach Vereinsangaben wechselt Mittelfeldspieler Tom Geißler vom VfL Osnabrück nach Koblenz. Geißler unterschrieb bei der TuS einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2011. In der vergangenen Saison lief Geißler für Absteiger Osnabrück in acht Partien auf, erzielte dabei einen Treffer und steuerte eine Vorlage bei. Der 25-Jährige absolvierte für den FSV Mainz 15 Bundesligaspiele sowie 60 Zweitligapartien unter anderem für FC Erzgebirge Aue und Wacker Burghausen.

Ganzer Artikel...



15.06.09: Andreas Richter geht - Martin Forkel bleibt



Andreas Richter kehrt dem Fußball-Zweitligisten TuS Koblenz den Rücken. Der 31 Jahre alte Verteidiger hat einen Vertrag beim Regionalligisten Chemnitzer FC unterschrieben. Dagegen hat die TuS hat am Montag den am Saisonende auslaufenden Vertrag mit Martin Forkel um ein weiteres Jahr bis zum 30. Juni 2010 verlängert. Wolfgang Loos macht keinen Hehl daraus, dass die Zeit der Entscheidungen nach Wochen des Sondierens und Verhandelns nun angebrochen ist. "Wir wollen und werden am nächsten Wochenende einen ganzen Schritt weiter sein", sagt der Manager des Fußball-Zweitligisten TuS Koblenz, bei dem man bereits in zehn Tagen mit dem Trainingsauftakt die sportlichen Vorbereitungen auf das nunmehr vierte Zweitligajahr beginnt.

Ganzer Artikel...


13.06.09: Viele Fragezeichen bei der TuS



Bis auf die Verpflichtung von Johannes Rahn gibt es beim Fußball-Zweitligisten TuS Koblenz noch keine neuen Fakten zu vermelden. Allerdings sind einige Namen bei der TuS im Gespräch. Als an jenem warmen Frühlingstag im Mai die dritte Zweitliga-Saison der TuS Koblenz mit einem peinlichen 0:4 beim Absteiger FC Ingolstadt ihr unwürdiges Ende fand, da ließ sich erstmals erahnen, in welche Richtung der für die Sommerpause anvisierte Umbau des Spielerkaders laufen könnte. Ausschließlich Spieler mit Charakter wolle er im Trikot der TuS Koblenz um Siege und Punkte kämpfen sehen, sagte Trainer Uwe Rapolder damals sinngemäß und verschwand mit dem Entschluss in die Sommerpause, den Worten Taten folgen zu lassen.

Ganzer Artikel...



10.06.09: TuS verpflichtet Johannes Rahn



TuS Koblenz hat Johannes Rahn vom VfB Stuttgart II verpflichtet. Der 23-Jährige unterschrieb bei der TuS einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2011. Bereits von 2003 bis 2007 war Rahn für die TuS Koblenz aktiv. In der abgelaufenen Spielzeit erzielte der Stürmer in 30 Spielen für den VfB Stuttgart II in der 3. Liga sieben Tore.

Ganzer Artikel...



10.06.09: TuS erhält die Lizenz für die neue Saison



Nach dem Klassenerhalt und der sportlichen Qualifikation für ein weiteres Jahr in der Zweiten Fußball-Bundesliga hat TuS Koblenz nun auch die offizielle Bescheinigung über die Erfüllung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen erhalten. Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) erteilte der TuS die Lizenz für die Saison 2009/10 - mit dieser Gewissheit kann die Führungsetage die sportlichen Zukunftsplanungen vorantreiben. "Wir waren uns zwar bereits im Vorfeld sicher, aber es ist ein Unterschied, ob man das Ganze schwarz auf weiß hat", kommentierte TuS-Geschäftsführer Wolfgang Loos die Lizenzerteilung. "Nun ist es wichtig, dass die Dinge umgesetzt und Auflagen erfüllt werden." Neben der Fortsetzung der auf zwei Jahre angelegten finanziellen Konsolidierung gilt dies vor allem mit Blick auf den erforderlichen Bau eines neuen Stadions. Die DFL-Vertreter machten unmissverständlich deutlich, dass der Ligaverband auf die Einhaltung des aufgestellten Bauplans, dem eine Grundsatzbewilligung im Koblenzer Stadtrat vo-rausgegangen war, pocht. "Uns wurde noch einmal klargemacht, dass sich in absehbarer Zeit etwas tun muss", erklärte Loos.

Ganzer Artikel...



09.06.09: Du-Ri Cha wechselt - Wiblishauser bleibt



Publikumsliebling Du-Ri Cha verlässt TuS Koblenz und wechselt ablösefrei zu Erstliga-Aufsteiger SC Freiburg. Der 28-jährige Südkoreaner war 2007 vom FSV Mainz 05 nach Koblenz gewechselt und brachte es in der abgelaufenen Saison auf 33 Ligaspiele und erzielte dabei 2 Tore. Dagegen hat die TuS den am Saisonende auslaufenden Vertrag mit Linksverteidiger Frank Wiblishauser um ein weiteres Jahr bis zum 30. Juni 2010 verlängert.

Ganzer Artikel...



06.06.09: TuS-Profis im neuen Gewand

Es ist gleichermaßen traditionell wie modern, und wer genau hinschaut, entdeckt einen besonderen Clou in Form von zwei Toren. Die Rede ist vom Trikot, in dem TuS Koblenz in der kommenden Saison auflaufen wird. Natürlich ist das Ganze in blau-schwarz gehalten, natürlich bestimmen wie seit jeher die Längsstreifen die Optik. Als Ergänzung zu den vergangenen Jahren gibt's nun auch noch Gelb-Anteile, um die Vereinsfarben des Klubs komplett zur Geltung bringen zu können. Gestern wurde das Leibchen vorgestellt, zu kaufen sein wird es erstmals am 6. Juli im Rahmen des TuS-Testspiels gegen den 1. FC Köln. Zuvor ist es bereits auf den Dauerkarten zu sehen. Noch nicht bekannt ist, welche Spieler künftig in die schicke Arbeitskleidung schlüpfen werden. Bevor Trainer Uwe Rapolder am Sonntag in seinen Kuba-Urlaub aufbricht, stehen noch etliche Gespräche an - im TuS-Kader ist derzeit vieles im Fluss. Inzwischen scheint klar, dass es für Angreifer Ardijan Djokaj kein neues Vertragsangebot geben wird, während den altgedienten Haudegen Andreas Richter, Martin Forkel und Frank Wiblishauser eine weitere Zusammenarbeit für ein Jahr vorgeschlagen wurde. "Es sind charakterstarke Typen, die man in einer Mannschaft braucht", sagt Rapolder.

Ganzer Artikel...



05.06.09: Koblenz bald mit K&K-Sturm?



Die Unterschriften möglicher Neuzugänge stehen noch aus, aber die Personalplanungen haben bei Fußball-Zweitligist TuS Koblenz deutlich an Fahrt gewonnen. "Ich bin mit etlichen Akteuren, die zu uns kommen würden, weitgehend einig", sagt Trainer Uwe Rapolder, der derzeit nahezu pausenlos telefoniert. Mit Namen möglicher Neuzugänge ist der Coach noch sehr zurückhaltend, zu zwei Akteuren gibt es indes eine heiße Spur. Einer davon dürfte Shefki Kuqi (Foto) sein, älterer Bruder von TuS-Angreifer Njazi Kuqi. Der Finne mit Wurzeln im Kosovo hat eine durchaus beachtliche sportliche Vita vorzuweisen, neben rund 100 Zweitliga-Partien in England hat der nunmehr 32-Jährige auch 44 Mal in der Premier League gespielt. Zudem ist Kuqi aktueller finnischer Nationalspieler. Sein bestes Jahr hatte er 2004, als er bei Ipswich Town in 42 Spielen 20 Treffer markierte. Zuletzt war er bei Zweitligist Crystal Palace aktiv, wo sein Vertrag ausläuft. In englischen Medien hat er bereits mehrfach durchblicken lassen, dass er noch einmal gemeinsam mit seinem Bruder auf Torejagd gehen würde - in Koblenz gäbe es jetzt die Gelegenheit dazu. "Er ist ein Kandidat für uns", räumt Rapolder ein.

Ganzer Artikel...



04.06.09: Neues Stadion: Bagger rollen 2010



In Koblenz rückt der Stadionneubau näher. Nach einer Grundsatzentscheidung des Stadtrats ist der Weg frei für eine Investorengruppe unter Führung des Mittelrhein-Verlags, die die Arena für insgesamt 25 Millionen Euro an der A 61 nahe der Anschlussstelle Metternich bauen will. Der Baubeginn ist für Frühjahr 2010 geplant, die Fertigstellung im August 2011. Das Stadion soll 19.000 Zuschauer fassen, darunter 10.000 Sitzplätze und 880 sogenannte Business-Seats. Neben den Spielen der TuS Koblenz sind dort auch Kulturveranstaltungen in der Sommerpause vorgesehen, in den Innenbereichen können zudem Tagungen ausgerichtet werden. Ein Neubau ist erforderlich, weil das Stadion Oberwerth nicht den Richtlinien der Deutschen Fußball Liga entspricht.

Ganzer Artikel...



02.06.09: Handlungsbedarf nicht nur im Angriff



Geschäftsführer Wolfgang Loos ist in diesen Tagen dabei, letzte Nachbesserungen in Sachen Lizenzierung auf den Weg zu bringen, am Mittwoch um 15.30 Uhr müssen die letzten Unterlagen bei der DFL in Frankfurt auf dem Tisch liegen. Zu den Details wollte sich Loos nicht äußern, seine Anmerkung, "dass wir uns in der kommenden Saison nach der Decke strecken müssen", lässt indes die Vermutung zu, dass die Bundesliga-Bosse letzte Klarheit über die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in der kommenden Saison haben wollen. "Es war klar, dass wir zwei Jahre brauchen, um wieder mehr Möglichkeiten zu haben", sieht Loos die erste Etappe der Konsolidierung bewältigt. Doch die zweite dürfte nicht minder schwierig werden. Entsprechend komplex gestalten sich die Gespräche mit dem aktuellen Personal sowie mit möglichen Neuzugängen. Fakten sind noch keine geschaffen worden, Raum für Spekulationen gibt es reichlich.

Ganzer Artikel...



31.05.09: TuS Koblenz II holt den Kreispokal



Die zweite Mannschaft von TuS Koblenz hat sich am Samstag durch einen 6:1-Erfolg gegen den SV Untermosel den Königsbacher Kreispokal gesichert. Vor rund 200 Zuschauern in Urbar erzielten Rahic (3), Laux, Peters und König die Tore für die "Zwote". Nach der souveränen Meisterschaft in der Kreisliga A war dies bereits der zweite Titel in der abgelaufenen Saison. Bilder gibt es u. a. auf www.didi-tus.de.

Ganzer Artikel...



27.05.09: Taylor wechselt zum FSV Frankfurt



Der erste Abgang steht fest: Stürmer Matthew Taylor wechselt ablösefrei zum FSV Frankfurt. Taylor hatte in der vergangenen Saison in 22 Einsätzen sieben Tore für die TuS erzielt. Außerdem bereitete er zwei Tore vor. Der 27-jährige US-Amerikaner erhält beim FSV Frankfurt einen Zweijahres-Vertrag bis zum 30.06.2011.

Ganzer Artikel...



27.05.09: Bilder vom Spiel in Ingolstadt



75 Bilder vom Spiel in Ingolstadt sind jetzt online!

Zu den Bildern...



26.05.09: Viele offene Fragen bei der TuS



Am Tag danach haben die ersten Aufräumarbeiten begonnen. Einige Spieler von TuS Koblenz holten ihre persönlichen Sachen aus den Spinden, die Betreuer machten im Kabinentrakt des Stadions Oberwerth klar Schiff, ehe es in die Sommerpause geht. Tagesgeschäft sozusagen, beim Fußball-Zweitligisten wickelt man die Saison 2008/2009 ab. Am Ende des Ganzen steht Tabellenplatz 14, rein sportlich wären die Koblenzer mit 41 Punkten Zehnter geworden. Eine solide Bilanz, zumal schon zu Beginn der Saison klar war, dass es angesichts des Abzugs von drei Punkten einzig um den Klassenverbleib gehen würde. Die Pflicht ist damit erfüllt, vor allem, weil die Mannschaft in der Hinrunde immer wieder massive Verletzungsnöte kompensieren musste. Gefeiert wurde dem Vernehmen nach jedoch nicht, Katerstimmung herrscht trotzdem.

Ganzer Artikel...



24.05.09: TuS verliert 0:4 und hält die Klasse



Das war knapp: TuS Koblenz hat trotz einer peinlichen 0:4-Pleite bei Absteiger FC Ingolstadt den Klassenerhalt in Liga 2 geschafft. Dies war allerdings nur durch die Ergebnisse auf den anderen Plätzen möglich. Die eigene Leistung hätte nicht zum Klassenverbleib ausgereicht. Bereits zur Halbzeit lag die TuS mit 0:2 zurück. Die Tore für die Gastgeber hatten Wenczel (7.) und Demir (29.) erzielt. Auch nach der Halbzeit wurde es nicht besser - im Gegenteil: Ingolstadt spielte wie entfesselt und erhöhte durch Neuendorf (67.) und Wohlfahrt (87.) sogar noch auch 4:0. Die TuS beendet somit die Chaos-Saison 2008/09 auf dem 14. Tabellenplatz mit 11 Siegen, 8 Unentschieden und 15 Niederlagen. In die erste Liga aufgestiegen ist, neben dem SC Freiburg, nun auch der FSV Mainz 05. Der 1. FC Nürnberg belegt Rang 3 und trifft in der Relegation auf Energie Cottbus. Abgestiegen sind der SV Wehen Wiesbaden und der FC Ingolstadt. Der VfL Osnabrück muss nach der 1:4-Niederlage beim MSV Duisburg in die Relegation gegen den SC Paderborn.

Spielberichte...



23.05.09: TuS will in Ingolstadt die Klasse halten



Die Arbeit im Vorfeld ist getan, auch die immer wieder mal praktizierten Psycho-Kniffe haben mit mehr oder weniger großem Erfolg längst ihren Dienst getan. Vor zwei Wochen ging es für den Kader von TuS Koblenz für drei Tage ins Trainingslager nach Bad Bertrich, auch ein gemeinsames Abendessen nach dem 2:5 gegen Freiburg gehörte in der Saison-Endphase zum körperlichen und mentalen Aufbauprogramm von Uwe Rapolder. Vor der abschließenden Partie beim FC Ingolstadt (So. 14 Uhr) wurde nun auf derlei Schnickschnack verzichtet, um nach dem Schlusspfiff feiern zu können. Voraussetzung dafür: ein Unentschieden.

Vorberichte...



19.05.09: Tor der Woche: Fatmir Vata wählen!



Fatmir Vata wurde für seinen sehenswerten Freistoßtreffer zum 2:1 im Spiel gegen den FC St. Pauli von der ARD-Sportschau in die Auswahl zum Tor der Woche nominiert. Hier kann für Vata abgestimmt werden:

Zur Abstimmung...



19.05.09: Schiris retten TuS vor Punktabzug



Am Montag um 17.05 Uhr kam aus Frankfurt die erwartete und für TuS Koblenz dennoch erlösende Nachricht. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) belegt den Fußball-Zweitligisten nach einem Regelverstoß in der Partie gegen den FC St. Pauli (2:1) mit einer Geldstrafe von 3000 Euro. In der 69. Minute war Njazi Kuqi für Fatmir Vata auf den Platz gekommen, der Finne hatte jedoch nicht auf dem Spielberichtsbogen gestanden. Die Aberkennung der drei Punkte, die kurzzeitig im Raum gestanden hatte, war für den DFB kein Thema, nicht zuletzt, weil die Partie nach dem Patzer nicht fortgesetzt worden war. In dem Urteil der DFB-Richter wurde den Koblenzern "nur eine leichte Fahrlässigkeit" nachgewiesen. "Ich bin froh, dass dieses Thema vom Tisch ist", sagte ein erleichterter TuS-Geschäftsführer Wolfgang Loos.

Ganzer Artikel...



17.05.09: TuS besiegt den FC St. Pauli mit 2:1



Die TuS Koblenz hat einen wichtigen Schritt in Richtung sicherer Klassenerhalt gemacht. Gerettet ist die Rapolder-Elf zwar noch nicht, der verdiente 2:1-Sieg gegen St. Pauli zog aber zahlreiche andere Klubs mit in den Keller. Vor dem abschließenden Spiel in Ingolstadt haben es die Koblenzer selbst in der Hand, die Relegation zu vermeiden. Drei personelle Wechsel nahm TuS-Coach Uwe Rapolder im Vergleich zum 1:1 in Ahlen vor: Wiblishauser, Hartmann und Taylor begannen für Lomic (Gelbsperre), Ziehl (Magen-Darm-Grippe) und Kuqi (Bank). Kaum mehr als eine Minute war gespielt - und die TuS bekam ihren erhofften Traumstart: Weil die St.-Pauli-Defensive schlief, konnte Sukalo aus zentraler Position Stiebers Ecke per Kopf in die Maschen setzen. Nach dem Ausgleich zum 1:1 durch Ebbers (32.) konnte Fatmir Vata per Freistoß (37.) den erneuten Führungstreffer erzielen. Dies war auch der Endstand. Aufregung gab es indes um eine Koblenzer Einwechslung, deren Ausmaß noch nicht abzusehen ist. Mitte der zweiten Halbzeit brachte Rapolder Kuqi, Schiedsrichter Manuel Gräfe schickte den Angreifer aber umgehend wieder vom Feld: Kuqi stand nicht auf Gräfes offiziellem Spielberichtsbogen. Fischer kam stattdessen, trotzdem könnte der Wechselfehler Konsequenzen nach sich ziehen. Der TuS droht eine Strafe - finanzieller Art oder gar in Form eines erneuten Punktabzugs. Gräfe zumindest kündigte an, einen Sonderbericht anfertigen zu wollen. Bilder vom Spiel sind online!

Spielberichte...

Bilder vom Spiel...

Weitere Bilder...



16.05.09: Bilder vom Abschlusstraining



Der Worte sind genug gewechselt, auch die Trainingsarbeit ist im Prinzip getan. Jetzt gilt"s für die Profis von TuS Koblenz, die Ärmel hochzukrempeln und die Saison zu einem guten Ende zu bringen. Die Konstellation vor der Partie gegen den FC St. Pauli ist denkbar einfach: Gewinnt die Mannschaft von Trainer Uwe Rapolder und verliert zeitgleich der VfL Osnabrück gegen RW Ahlen, wäre der Klassenverbleib aufgrund des um neun Treffer besseren Torverhältnisses praktisch geschafft. Bei allen anderen Ergebnissen kommt es am kommenden Wochenende zu einem Fernduell um den ungeliebten 16. Platz. "Wir waren am 19. Spieltag schon mal fünf Punkte hinter einem Relegationsplatz, insofern ist unsere Ausgangslage jetzt gar nicht so schlecht." Rapolder bemüht sich, den Druck von der Mannschaft zu nehmen. Dieser ist in den letzten Partien ein Stück weit das Selbstvertrauen abhandengekommen. Bilder vom Abschlusstraining sind online!

Vorberichte...

Bilder vom Abschlusstraining...



14.05.09: Mavric rettet der TuS einen Punkt in Ahlen



TuS Koblenz hat bei Rot Weiss Ahlen ein 1:1-Unentschieden erkämpft. Die 6.105 Zuschauer im Ahlener Wersestadion sahen lange Zeit eine ereignisarme Partie - Chancen waren auf beiden Seiten mangelware. Erst gegen Ende nahm die Begegnung plötzlich doch noch Fahrt auf. Erst gelang dem Ahlener Naki aus abseitsverdächtiger Position mit einem Rechtsschuss ins kurze Eck die Führung (80.). Doch die TuS konterte. Ein Distanzschuss von Lomic konnte Langerbein zwar gerade noch zum Eckball abwehren. Doch nach der Ecke stieg Mavric in der Mitte am höchsten und köpfte souverän zum verdienten 1:1-Unentschieden ein (85.). Die TuS hat in der Tabelle Relegationsplatz 16 wieder verlassen und belegt nun den 15. Rang. Bereits am kommenden Sonntag kommt der FC St. Pauli ins Stadion Oberwerth (17.05. um 14 Uhr). Bilder vom Spiel in Ahlen sind online!

Spielberichte...

Bilder vom Spiel...



10.05.09: TuS kassiert 2:5-Heimpleite gegen Freiburg



TuS Koblenz hat das Heimspiel gegen den SC Freiburg mit 2:5 (2:2) verloren. Trainer Uwe Rapolder änderte seine Elf nach dem 0:2 in Mainz auf drei Positionen. Rickert vertrat den verletzten Yelldell (Handgelenk) im Tor, der zuletzt Gelb-gesperrte Bajic und Vata kamen für Hartmann und Ndjeng ins Team. Vor 11.305 Zuschauern im Stadion Oberwerth ging die TuS bereits in der 2. Spielminute durch Zoltan Stieber in Führung. Doch bereits 4 Minuten später konnten die Gäste durch Jäger (6.) zum 1:1 ausgleichen. Es entwickelte sich ein spannendes und abwechslungsreiches  Zweitligaspiel, in dem die Gäste aus dem Breisgau in der 15. Minute sogar mit 2:1 in Führung gehen konnten - Butscher hatte getroffen. Doch die TuS konnte zurückschlagen und war nach dem 2:2-Ausgleichstreffer durch Emmanuel Krontiris (33.) wieder richtig gut im Spiel. Es ging mit diesem 2:2 in die Kabinen. Nach der Pause zeigten dann die Freiburger warum sie ganz oben in der Tabelle stehen: Erst traf Bechmann (60.) zum 3:2 für die Gäste, dann erhöhte Idrissou (74.) auf 4:2, bevor Rodionov in der 85. Spielminute den viel zu hohen 5:2-Endstand für die Gäste erzielen konnte. Die TuS hatte zwar auch einige gute bis sehr gute Gelegenheiten, doch es sollte an diesem Tag einfach nicht sein. Der SC Freiburg steht nach diesem Erfolg als erster Aufsteiger in die erste Bundesliga fest. Die TuS ist nach der Niederlage auf den Relegationsplatz 16 abgerutscht und muss nun bereits am Mittwoch bei Rot Weiss Ahlen (17:30 Uhr) endlich wieder Punkte einfahren. 93 Bilder vom Spiel gegen Freiburg sind jetzt online!

Spielberichte...

Bilder vom Spiel...



07.05.09: Yelldell fällt drei Wochen aus



 Während der Kader von Fußball-Zweitligist TuS Koblenz heute noch in Bad Bertrich weilt und im Rahmen des Trainingslagers seine letzte Übungseinheit absolviert, steht im Vorfeld der Partie gegen den SC Freiburg (Sonntag, 14 Uhr) eine wichtige Personalie bereits fest: Wie sich zu Beginn der Woche angedeutet hat, wird Torwart David Yelldell gegen die Breisgauer definitiv nicht zur Verfügung stehen. Nach weiteren Untersuchungen hat sich herausgestellt, dass der 27-Jährige zwar nicht operiert werden muss, aber rund drei Wochen ausfällt. Somit besteht zumindest eine minimale Chance, dass er zum Saison-Finale in Ingolstadt wieder zwischen den Pfosten stehen könnte. Neben Yelldell wird gegen Freiburg auch Matthew Taylor erneut ausfallen. Der US-Amerikaner laboriert nach wie vor an Problemen am Knie und ist gar nicht erst mit in die Eifel gefahren.

Vorberichte...



03.05.09: Unglückliche 0:2-Pleite in Mainz



TuS Koblenz hat beim FSV Mainz 05 eine bittere 0:2-Niederlage kassiert. Vor 20.300 Zuschauern im ausverkauften Mainzer Bruchwegstadion war die TuS sogar das etwas bessere Team, doch in vorderster Front agierte man mal wieder nicht zwingend genug. Der Koblenzer Coach Uwe Rapolder baute seine Anfangsformation im Vergleich zur 0:2-Heimniederlage gegen Alemannia Aachen auf zwei Positionen um: Nominell kehrten Sukalo und Krontiris zurück, dafür fehlte Innenverteidiger Bajic wegen einer Gelbsperre. Zudem rotierte Fischer wieder aus der ersten Elf. Trotz Überlegenheit in der ersten Halbzeit waren es die Gastgeber, die durch Bancé (17.) mit 1:0 in Führung gingen. Die TuS drängte im weiteren Spielverlauf auf den Ausgleich, doch viele große Chancen ergaben sich nicht. So machten die verunsicherten Mainzer in der Nachspielzeit endgültig den Sack zu und trafen durch Karhan (90.+2) zum 2:0-Endstand. Bei der TuS sorgte ein Wechsel für Aufsehen, denn Rapolder holte Gambino nach 20 Minuten wieder vom Feld, weil dieser zwischen der 58. und 78. Minute den Koblenzer Coach arg enttäuschte. Außerdem debütierte Nachwuchsstürmer Jan Hawel aus der zweiten Mannschaft der TuS. Er wurde in der 78. Minuten für eben jenen Gambino eingewechselt. Bilder vom Spiel sind online!

Spielberichte...

Bilder vom Spiel...



30.04.09: Gambino meldet sich zurück



Es ist eine Saison zum Vergessen für Salvatore Gambino. Eigentlich wollte der 25-Jährige nach seinem Reservistendasein beim 1. FC Köln in Koblenz einen Neuanfang starten, geworden ist daraus bislang nichts. Eine schwere Verletzung sowie eine Krankheit haben den Hoffnungsträger des Fußball-Zweitligisten weit zurückgeworfen, in den vergangenen Monaten musste er mehr Zeit in Reha-Zentren als auf dem Trainingsplatz verbringen. Immerhin: Beim 0:2 der TuS gegen Alemannia Aachen feierte der Außenspieler sein Debüt im TuS-Trikot und damit das Ende der Leidenszeit. "Ich bin froh, dass ich wieder gespielt habe", sagt Gambino, seine Freude über den 30-Minuten-Einsatz hält sich jedoch in Grenzen. Mit einem Sieg, das haben auch die übrigen Ergebnisse gezeigt, wären die Koblenzer fast schon aller Sorgen in Sachen Abstiegskampf ledig gewesen. Es kam anders, die TuS wird sich noch ein bisschen strecken müssen

Ganzer Artikel...



28.04.09: Braucht die TuS den Druck?



Ganz so einfach geht es dann doch nicht, eine turbulente Saison frühzeitig zu einem guten und erfolgreichen Ende zu bringen. Für Fußball-Zweitligist TuS Koblenz war die Aussicht verlockend, mit einem Sieg gegen Alemannia Aachen etwas entspannter die kommenden Aufgaben beim FSV Mainz 05 sowie gegen den Tabellenführer SC Freiburg anzugehen. Ganz nebenbei könnte die TuS zwei Aufstiegskandidaten so richtig ärgern. Daraus wird nun erst einmal nichts. Trainer Uwe Rapolder und seine Mannschaft müssen zuvorderst auf ihr eigenes Schicksal schauen. Wobei Rapolder vor allem die Frage beschäftigt, warum immer der abstrakte Begriff vom "Druck" herhalten muss, um die letzten, aber entscheidenden Prozentpunkte aus dem Kader herauszukitzeln.

Ganzer Artikel...



27.04.09: TuS verliert 0:2 gegen Alemannia Aachen



TuS Koblenz hat das Heimspiel gegen Alemannia Aachen mit 0:2 (0:0) verloren. Vor 12.670 Zuschauern im Stadion Oberwerth erzielten die Aachener Oussale (58.) und Lehmann per Foulelfmeter (80.) die Tore für die Gäste. Beide Mannschaften agierten lange Zeit ängstlich, ehe sich die Aachener im zweiten Durchgang aufrappelten und letztlich für ihre Mühen mit dem fünften Sieg in Folge belohnt wurden. Die Rapolder-Elf musste dagegen nach zwei siegreichen Spielen in Serie das Feld mal wieder als Verlierer verlassen. Bilder vom Spiel sind online!

Spielberichte...

Bilder vom Spiel...



25.04.09: Stadionneubau jetzt greifbar nah



19.000 Zuschauer soll es fassen - das neue Stadion an der Autobahn 61, das derzeit mit einer (privaten) Investitionssumme von etwa 25 Millionen Euro kalkuliert ist. In den Planungen ist es nicht der erste Standort für die Arena von TuS Koblenz - aber er erweist sich jetzt als der aussichtsreichste. Das neue Stadion westlich der A 61 in Nähe der Anschlussstelle Metternich ist einen großen Schritt weitergekommen: Nach einer Infoveranstaltung, zu der die Investorengruppe eingeladen hatte, haben sich beide großen Fraktionen positiv zu den Planungen geäußert. Am 7. Mai könnte es danach im Stadtrat grundsätzlich grünes Licht für die Pläne geben. Die Vorlage war vom Amt für Wirtschaftsförderung erarbeitet worden.

Ganzer Artikel...



25.04.09: Am Sonntag kommt Alemannia Aachen



Vier Punkte aus sechs Spielen. So lautet die Formel, die TuS Koblenz bis zum Saisonende lösen muss, um auch das dritte Jahr in der Zweiten Liga zu bestehen. Auf diesem Weg würde ein Sieg gegen Alemannia Aachen (So. 14 Uhr) ein ganzes Stück weiterhelfen, auch um die Personalplanungen voranzutreiben. Jetzt kommt die Zeit, in der jedes Pünktchen Gold wert sein kann. Sechs Spiele stehen in der Zweiten Liga noch aus, und das Restprogramm von TuS Koblenz ist nicht ohne. Am Sonntag geht"s auf dem Oberwerth gegen Alemannia Aachen, anschließend reist die Mannschaft von Trainer Uwe Rapolder zum FSV Mainz 05, ehe der SC Freiburg in Koblenz antritt. Eigentlich eine prima Konstellation für die TuS, die gleich bei drei Aufstiegskandidaten das sportliche Schicksal maßgeblich beeinflussen kann. Die besondere Herausforderung hat natürlich auch ihre Schattenseite: Angesichts der Güte der Gegner könnten die Koblenzer auch noch einmal ziemlich in die Bredouille geraten. Für Rapolder steht deshalb fest: "Wir sollten alles tun, um in den nächsten Partien eine Drucksituation zu vermeiden." Voraussetzung dafür: Gegen Aachen sollte zumindest ein Punkt rausspringen.

Trainingsbilder vom Donnerstag...

Vorberichte...

 



23.04.09: Verletzte melden sich im Training zurück



Rechtzeitig vor den entscheidenden Wochen scheint sich die Personallage bei Fußball-Zweitligist TuS Koblenz zu entspannen. Mit zwei Einheiten hat die Mannschaft von Trainer Uwe Rapolder gestern mit der Vorbereitung auf das Heimspiel am Sonntag (14 Uhr, Stadion Oberwerth) gegen Alemannia Aachen begonnen. Nach Gymnastik- und Kraftübungen am Vormittag versammelte der Coach am Nachmittag seinen inzwischen wieder besser bestückten Kader auf dem Südplatz um sich. Mit im Einsatz waren auch Goran Sukalo, Branimir Bajic, Matthew Taylor oder auch Fatmir Vata, die beim jüngsten 3:2 in Duisburg noch verletzungsbedingt gefehlt hatten. Auch Matej Mavric, der am Sonntag mit Verdacht auf Gehirnerschütterung vorzeitig aus der Partie genommen werden musste, war mit von der Partie. "Man muss jetzt abwarten, wie die Rückkehrer auf die Belastung reagieren", wagte Rapolder noch keine Prognose, wer gegen die Alemannia einsatzbereit ist.

Ganzer Artikel...



21.04.09: DFL bemängelt TuS-Stadion



Die erste Hürde auf dem Weg zur Lizenz für die kommende Saison ist genommen, frei von Sorgen ist Wolfgang Loos aber noch nicht. "Wir haben bis zum 3. Juni noch einiges zu tun", sagt der Geschäftsführer der TuS Koblenz nach dem Bescheid der Deutschen Fußball Liga (DFL). Wie zahlreiche andere der 36 Erst- und Zweitligisten muss die TuS noch diverse Auflagen erfüllen. Unter anderem, so Loos, müssen bereits vorgelegte Sponsorenverträge nochmals eingereicht werden, weil zum Teil die Abschlüsse noch nicht unterschrieben sind. Was in Teilen zwar nur eine Formalie ist, für den TuS-Geschäftsführer steht aber auch fest, "dass wir jetzt nochmals im Marketing-Bereich tätig werden müssen". Problemfall Nummer eins ist und bleibt das Stadion Oberwerth. Die Arena aus dem Jahr 1936 ist trotz einiger kosmetischer Maßnahmen nicht zeitgemäß und erfüllt in etlichen Punkten nicht die Zweitliga-Standards. Nur ein Beispiel sind die Holzbänke auf der Haupttribüne. Bereits seit Jahren drückt die DFL ein Auge zu, drängt den Verein aber nun verstärkt zum Handeln. Sogar die Frage eines Ausweich-Stadions ist zum Thema geworden. "Die DFL will nun von uns einen detaillierten zeitlichen und wirtschaftlichen Plan haben, wie es um einen möglichen Stadion-Bau steht", sagt Loos und fügt an: "Ein unverbindliches Schreiben wird die Herren nicht mehr zufriedenstellen."

Ganzer Artikel...



20.04.09: TuS besiegt Duisburg in allerletzter Minute



TuS Koblenz hat das Auswärtsspiel beim MSV Duisburg mit 3:2 (1:1) gewonnen. Vor 14.096 Zuschauern in der Duisburger MSV-Arena erzielten Wagner (16.), und Makiadi (63.) zwei Mal die Führungstreffer für die Gastgeber. Stieber (30.) und Fischer (70.) konnten jeweils den Ausgleich für die Rapolder-Elf erzielen. Der Siegtreffer fiel dann erst in der Nachspielzeit: Eine Hereingabe von Kuqi konnte Duisburgs Keeper Starke nur ablenken, Du-Ri Cha lauerte am langen Pfosten und schoss zum verdienten 3:2-Endstand ein. 93 Bilder vom Spiel sind online!

Spielberichte...

Bilder vom Spiel...



19.04.09: TuS II mit Rekordsieg zum Meistertitel



 

Die zweite Mannschaft von TuS Koblenz hat den Aufstieg in die Bezirksliga und die Meisterschaft in der Kreisliga A vorzeitig perfekt gemacht. Gegen den Tabellenletzten SC Moselweiß gab es einen sensationellen 23:0-Rekordsieg. Bereits zur Halbzeit hatte das Team von Trainer Colin Bell mit 9:0 geführt. Einige Bilder vom Spiel sind online!

Bilder vom Spiel...



19.04.09: TuS am Sonntag beim MSV Duisburg



Die Saison in der Zweiten Liga neigt sich langsam dem Ende entgegen - und TuS Koblenz darf sich berechtigte Hoffnungen machen, ein weiteres turbulentes Jahr unbeschadet zu überstehen. Auf dem Weg dahin wäre schon ein Punkt in der Partie beim MSV Duisburg ein wertvoller Bonus. Für eine weitere Zweitliga-Saison hat die DFL der TuS schon grünes Licht gegeben. Im nervenaufreibenden Abstiegskampf bleibt wenig Zeit für Konzepte oder gar Visionen. Es ist der Zeitpunkt, an dem schlicht die Punkte zählen. Aus Sicht von TuS Koblenz ist die Rechnung in der Theorie denkbar simpel: In den ausstehenden sieben Spielen müssen noch neun Punkte her, um über alle Zweifel erhaben zu sein. Je eher das Ganze gelingt, desto besser - und nervenschonender. Das weiß natürlich auch Uwe Rapolder, aber der 50-Jährige lässt in diesen Tagen immer mal wieder durchblicken, dass er bereits über den Tag denkt. Seit ziemlich genau zwei Jahren steht der 50-Jährige in Koblenz an der Seitenlinie und hat dabei wahrlich einiges erlebt. Furiose Siege ebenso wie deprimierende Punktabzüge.

Vorberichte...



14.04.09: Maletic ergänzt die lange Verletztenliste



TuS Koblenz bleibt vom Verletzungspech verfolgt. Jüngster Zugang auf der üppigen Liste der angeschlagenen Akteure ist Darko Maletic, der in der Partie gegen 1860 München nach einer halben Stunde vom Platz humpelte. Die Diagnose von TuS-Mannschaftsarzt Gerd Blaumeiser: Muskelfaserriss im Oberschenkel, zwei Wochen Pause. Goran Sukalo, der im Abschlusstraining einen Schmerz im Oberschenkel verspürt hatte und gegen die "Löwen" passen musste, wird vermutlich in dieser Woche wieder ins Training einsteigen und könnte damit in der anstehenden Partie beim MSV Duisburg (Sonntag, 14 Uhr) mitwirken. Gleiches gilt für Emmanuel Krontiris, der nach seiner Wadenverletzung inzwischen aber schon fast seit drei Wochen nicht am Mannschaftstraining teilgenommen hat und sich auf Laufeinheiten beschränken musste.

Ganzer Artikel...



13.04.09: TuS feiert 3:2-Heimsieg gegen die Löwen



In einer unterhaltsamen und spannenden Partie sicherte sich die TuS mit einem knappen 3:2-Erfolg über den TSV 1860 München drei eminent wichtige Zähler im Kampf gegen den Abstieg. TuS-Coach Uwe Rapolder würfelte sein Team nach dem 0:2 in Nürnberg gehörig durcheinander. Ziehl (Gehirnerschütterung) fiel aus, Forkel, Richter und Sukalo (Oberschenkelprobleme) fanden sich ebensowenig in der Startelf. Dafür kehrte Mavric nach Ablauf seiner Sperre zurück, auch Maletic, Göderz und Taylor durften beginnen. Vor 10.991 Zuschauern im Stadion Oberwerth ging die TuS bereits in der 4. Minute durch Darko Maletic mit 1:0 in Führung. Matthew Taylor erhöhte in der 33. Minute sogar auf 2:0. In der zweiten Halbzeit wurde die Gäste besser und kamen durch Benny Lauth zum Anschlusstreffer (53.). Doch die TuS konnte zurückschlagen: Einen Freistoß von Lomic köpfte Taylor aus acht Metern in die Maschen (65.) und es stand 3:1. Nur Sekunden danach hatten dann auch die Münchner Grund zum Jubeln. Nach einer Ecke zappelte der Ball im Tor, Beda und Hartmann hatten sich am kurzen Pfosten beharkt, und der Ball prallte dann vom unglücklichen Hartmann an Yelldell vorbei ins lange Eck (66.). Danacht passierte nicht mehr viel und es blieb beim hart erkämpften 3:2-Heimsieg für die TuS.

Spielberichte...

Bilder vom Spiel...



09.04.09: Mavric soll die Abwehr festigen



Die gute Nachricht vorweg: Die TuS-Abwehr, zweifellos das Prunkstück des Koblenzer Fußball-Zweitligisten, ist am Sonntag wieder komplett. Gegen 1860 München kehrt in Matej Mavric jener Mann zurück, der für die Rapolder-Elf mehr als nur ein Glücksbringer ist. Ob Zufall oder nicht: Die letzten beiden Niederlagen (in Nürnberg und Kaiserslautern) kassierte die TuS, als der 30-Jährige jeweils eine Sperre absitzen und die Viererkette umgebaut werden musste. "Das ist vielleicht ein gutes Zeichen", orakelt der Routinier, der in dieser Woche nur eines im Sinn hat: drei Punkte gegen die "Löwen" zu holen. "Das ist ein Spiel, das wir unbedingt gewinnen sollten", sagt der Slowene, wohl wissend, dass die TuS die nötigen Punkte im Kampf um den Klassenverbleib in erster Linie vor heimischer Kulisse einfahren muss. Weil der Druck von der Konkurrenz größer wird, hat die Partie enorm an Bedeutung gewonnen: "Zehn Punkte sollten wir noch holen, und das ist durchaus möglich", glaubt Mavric trotz des happigen Restprogramms.

Vorberichte...



07.04.09: Rapolder rechnet nicht



Drei Siege und ein Unentschieden sollen noch her. So lautet vor den ausstehenden acht Partien das Minimalziel von TuS Koblenz, um auch das dritte Zweitliga-Jahr erfolgreich zu beenden. Eine schwierige, aber lösbare Aufgabe. Ganz so einfach wird es dann wohl doch nicht werden. Nach dem furiosen Zwischensprint von vier Siegen in Folge muss Fußball-Zweitligist TuS Koblenz nach nur einem Punkt aus den vergangenen drei Partien die Erfahrung machen, dass in den ausstehenden acht Partien bis zum Saisonende noch einmal jede Menge Arbeit nötig ist, um wieder einmal die Korken knallen zu lassen. Der Weg zum Klassenverbleib bleibt steinig. Ein Umstand, auf den Trainer und Spieler auch in der Stunde des Erfolgs stets hingewiesen haben, der durch die Ereignisse des Wochenendes aber an Bedeutung gewonnen hat. Während die Konkurrenten aus Osnabrück und Ingolstadt jeweils einen Punkt ergattert haben, ist die TuS bekanntlich leer ausgegangen. Nach dem 0:2 in Nürnberg beträgt der Vorsprung auf Platz 16 gerade einmal zwei Pünktchen, und der Eindruck verstärkt sich, dass die frühzeitige Rettung inklusive eines nervenschonenden Saisonfinales wohl ein frommer Wunsch bleibt.

Ganzer Artikel...



06.04.09: Sukalo glaubt an eine neue Serie



Die 80. Minute ist angebrochen, als es noch einmal Freistoß für TuS Koblenz gibt, das Ganze aus zentraler Position und etwa 30 Metern Entfernung zum Tor des 1. FC Nürnberg. Als Schütze steht der Koblenzer Kapitän Branimir Bajic bereit. Er berät sich kurz mit dem Kollegen Marko Lomic, läuft an - und jagt den Ball dann so uninspiriert über das Gehäuse, als wolle er dem Gegner nach einer Verletzungspause aus Gründen der Fairness den Ballbesitz zurückgeben. Das fränkische Publikum klatscht amüsiert, und allerspätestens zu diesem Zeitpunkt ist jedem der 33 696 Besucher klar, dass Koblenz sich in diesem Spiel mit der eigenen Chancenlosigkeit abgefunden und aufgegeben hat.

Ganzer Artikel...



06.04.09: Bilder vom Spiel in Nürnberg



98 Bilder von der 0:2-Niederlage beim 1. FC Nürnberg sind jetzt endlich online!

Zu den Bildern...



04.04.09: TuS verliert 0:2 in Nürnberg



Nichts war´s mit der Rolle des Spielverderbers. Eigentlich wollte TuS Koblenz dem 1. FC Nürnberg bei dessen Aufholjagd einen empfindlichen Dämpfer versetzen, am Ende mutierten die Schützlinge von Trainer Uwe Rapolder aber lediglich zum Punktelieferanten. Nach dem 0:2 gegen den "Club" bleibt festzuhalten: Um Zähler im Kampf um den Klassenverbleib zu sammeln, war die Partie im ehemaligen Franken-Stadion gänzlich ungeeignet. "So ein Spiel muss man einfach mal akzeptieren", wusste Rapolder, dass dies nicht der Abend war, um Großtaten zu vollbringen. Der Hauptgrund dafür liegt in einem Dilemma, das man bei der TuS schon überwunden geglaubt hatte: die Verletztenmisere. Nachdem Emmanuel Krontiris und Ardijan Djokaj ohnehin passen mussten, winkte kurzfristig auch Fatmir Vata ab. Die Schmerzen im lädierten Oberschenkel wollten einfach nicht weichen.

Spielberichte...



30.03.09: Üben für den Endspurt



Volle Konzentration auf "Alle Neune", lautet das Motto bei TuS Koblenz vor den verbleibenden neun Saisonspielen. Am Ende einer intensiven Trainingswoche verdienten sich die Zweitligafußballer der TuS Koblenz zwei freie Tage. Trainer Uwe Rapolder hat die Länderspielpause mit seinem Kader genutzt, um die Akkus der Spieler für den Saisonendspurt noch einmal aufzuladen. Acht Einheiten absolvierten die Kicker in heimischen Gefilden, nach Dauerregen zumeist unter äußerst schlechten Platzverhältnissen. Am Wochenende war dann trainingsfrei. Neben dem Slowenen Matej Mavric und dem Ungarn Zoltan Stieber, die für ihre Nationalteams im Einsatz waren, fehlten im TuS-Kader auch die Verletzten Fatmir Vata, Emmanuel Krontiris, Matthew Taylor und Ardijan Djokaj. Vatas Einsatz in Nürnberg ist ungewiss. Rapolder: "Ich glaube kaum, dass es am Freitag in Nürnberg bei ihm schon gehen wird."

Ganzer Artikel...



26.03.09: TuS-Spiele bis Saisonende terminiert



Jetzt stehen alle TuS-Spieltermine bis zum Ende der Saison fest. Die Deutsche Fußball Liga hat am Donnerstag die Bundesliga-Spieltage 28 bis 32 zeitgenau angesetzt. Das Programm der TuS-Profis bis zum 34. Spieltag sieht wie folgt aus:

Sonntag, 19. April 2009 um 14:00 Uhr
MSV Duisburg - TuS Koblenz

Sonntag, 26. April 2009 um 14:00 Uhr
TuS Koblenz - Alemannia Aachen

Sonntag, 3. Mai 2009 um 14:00 Uhr
FSV Mainz 05 - TuS Koblenz

Sonntag, 10. Mai 2009 um 14:00 Uhr
TuS Koblenz - SC Freiburg

Mittwoch, 13. Mai 2009 um 17:30 Uhr
Rot Weiss Ahlen - TuS Koblenz

Sonntag, 17. Mai 2009 um 14:00 Uhr
TuS Koblenz - FC St. Pauli

Sonntag, 24. Mai 2009 um 14:00 Uhr
FC Ingolstadt - TuS Koblenz


Ganzer Artikel...



24.03.09: TuS will noch zehn Punkte



Die Länderspiel-Pause bietet TuS Koblenz die Chance, sich vor den abschließenden neun Partien der Saison noch einmal zu sammeln. Das durchwachsene 1:1 gegen Hansa Rostock ändert nichts daran, dass die Chancen gut stehen, auch das dritte Jahr in der Zweiten Fußball-Bundesliga erfolgreich zu beenden. Offiziell interessiert sich Uwe Rapolder ja nicht sonderlich für die Tabelle. Der Trainer von TuS Koblenz legt stattdessen viel mehr Wert darauf, dass sich die Mannschaft weiterentwickelt und seine Spielidee umsetzt - die Punkte sind nach Rapolders Vorstellungen dann nicht mehr als die logische Konsequenz. Und doch muss der Coach schon von Berufs wegen ab und zu einen Blick auf das Zahlenwerk werfen, das sich vor dem Saison-Endspurt um einiges freundlicher als im Winter darstellt: Sieben Punkte Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz sind ein solides Polster.

Ganzer Artikel...



23.03.09: Tor der Woche: Du-Ri Cha wählen!



Und wieder wurde ein TuS-Spieler von der ARD-Sportschau für die Wahl zum "Tor der Woche" nominiert: Dieses Mal steht der sehr sehenswerte 1:1-Ausgleichstreffer von Du-Ri Cha gegen Hansa Rostock zur Auswahl. Hier kann für Cha abgestimmt werden:

Zur Abstimmung...



23.03.09: Der Weg der TuS bleibt steinig



Drei Punkte waren möglich, am Ende ist es nur einer geworden. Mit dem 1:1 gegen Hansa Rostock hat TuS Koblenz zwar den erhofften Befreiungsschlag im Kampf um den Klassenverbleib verpasst, hält aber immerhin einen direkten Konkurrenten auf Distanz. Zwischen Wunsch und Wirklichkeit liegen dann eben doch immer 90 Minuten, in denen es anders kommt, als man denkt. Ein Sieg gegen Hansa Rostock, das wär"s gewesen, dann hätte TuS Koblenz etwas entspannter in die entscheidenden Wochen der Saison gehen können. So weit die blau-schwarzen Rechenspiele, die aber letztlich für die Katz waren. Die Botschaft nach dem 1:1 : Der Abstiegskampf bleibt eine zähe Angelegenheit.

Ganzer Artikel...



21.03.09: TuS vergibt möglichen Sieg gegen Rostock



Die TuS musste sich vor 9.755 Zuschauern im Stadion Oberwerth nach einer völlig verschlafenen ersten Hälfte trotz deutlicher Steigerung in Durchgang zwei mit einem 1:1 begnügen. Die TuS-Akteure sahen das Remis von der pragmatischen Seite. "Wir haben Rostock auf Abstand gehalten", meinte Manuel Hartmann. Dabei hatten alle Vorzeichen auf einen TuS-Erfolg gedeutet. Das Wetter war klasse, die Stimmung erwartungsvoll - und die Ernüchterung groß, als die Gäste von der Ostsee in der 9. Minute in Führung gingen. Routinier Krisztian Lisztes hatte den Ball schön zu Kevin Schindler durchgesteckt, und der Ex-Bremer schoss aus 14 Metern zum 0:1 ein. Der TuS gelang bis zu diesem Zeitpunkt fast nichts, bis Du-Ri Cha nicht aus dem Nichts, sondern dem Garnichts zum Ausgleich traf. Bezeichnend, dass es eine verunglückte Flanke war, die sich über Hansa-Keeper Jörg Hahnel ins Tor senkte (20.). Danach kippte das Spiel immer mehr zu Gunsten der TuS, die jedoch die zahlreichen Chancen nicht nutzen konnte. Dafür kam gegen Ende des zusehends verbissener geführten Spiels noch etwas Hektik auf. Nach einer Flut von Gelben Karten für die Hansa-Akteure sah Fin Bartels in der Schlussphase noch Rot, nachdem er Marko Lomic an der Außenlinie niedergestreckt hatte. Es blieb beim 1:1 - und die TuS-Spieler blieben bei ihrer Linie. Kapitän Branimir Bajic: "Der Punkt hilft uns mehr als Rostock." Warum es trotz dieser Ereignisse fast keine Nachspielzeit gab, bleibt wohl das Geheimnis von Schiedsrichter Christian Fischer. 82 Bilder vom Spiel sind online!

Spielberichte...

Bilder vom Spiel...



20.03.09: Bilder vom Abschlusstraining



Wenn TuS Koblenz am kommenden Freitag (18 Uhr) im heimischen Stadion Oberwerth auf Hansa Rostock trifft, geht es nicht nur um 3 wichtige Punkte im Abstiegskampf. Für die Elf von TuS-Trainer Uwe Rapolder geht es auch darum, sich für das heute noch unfassbare 0:9-Debakel aus dem Hinspiel zu revanchieren. Die Gäste sind nach dem Kantersieg gegen die TuS nie mehr richtig in Tritt gekommen und belegen derzeit den vorletzten Tabellenplatz. Nach Frank Pagelsdorf wurde zuletzt auch Trainer Dieter Eilts beurlaubt. Im Abstiegsstrudel soll nun Andreas Zachhuber beim FC Hansa Rostock zum Rettungsanker werden. Einige Bilder vom Abschlusstraining sind online!

Vorberichte...

Trainingsbilder...



19.03.09: TuS sendet positive Signale an die DFL



Im letzten Jahr war TuS Koblenz nicht sonderlich gut gelitten bei der Deutschen Fußball-Liga (DFL), vielleicht gibt"s aber dafür anno 2009 ein Fleißkärtchen von den Liga-Bossen in Frankfurt. Bereits drei Tage vor dem Ablauf der Frist hat Wolfgang Loos die Lizenzierungs-Unterlagen bei den Bundesliga-Bossen in Frankfurt abgeliefert. Das Zahlenwerk für die kommende Saison steht, jetzt müssen nur noch die Fußballer von Trainer Uwe Rapolder ihre Hausaufgaben machen und den Klassenverbleib schaffen. "Wir haben eine Lizenzierung eingereicht, die in allen Punkten schlüssig und nachvollziehbar ist", hält Loos fest und ist davon überzeugt, dass die TuS in diesem Jahr keine unangenehme Überraschung erleben wird. Vor allem deshalb, so Loos weiter, "weil wir ein deutliches Signal gesetzt haben, dass wir die Altlasten aufarbeiten". Mitte April wird die DFL ihre Bescheide an die Klubs verschicken, erforderliche Nachbesserungen müssen bis Anfang Juni erledigt sein.


Ganzer Artikel...



16.03.09: TuS II überrollt Niederberg mit 11:0



Auf dem Weg zum Titel ist die zweite Mannschaft der TuS nicht zu stoppen. Einmal mehr unterstrichen sie ihre Ausnahmestellung in der Kreisliga A Koblenz. Beim 11:0-Kantersieg in Niederberg traf Sanel Rahic gleich vier Mal. Die restlichen Tore erzielten Jan Hawel (2), Tobias Bauer (2), Sascha Breitbach, Eike Mund und Patrick Schmidt. 32 Bilder vom Spiel sind online!

Zu den Bildern..



16.03.09: TuS hat schon Hansa im Kopf



Die Niederlage war vermeidbar, stürzt die Akteure von Zweitligist TuS Koblenz aber nicht ins Tal der Tränen. Das 1:2 beim 1. FC Kaiserslautern war schnell abgehakt, die Blicke gehen bereits auf das anstehende Heimspiel gegen Hansa Rostock. Die spielerische Überlegenheit der TuS war sichtbar, brachte aber am Ende nichts ein. Stattdessen setzte sich der unbändige Wille des 1. FC Kaiserslautern durch - und auch das Glück war auf Seiten der Gastgeber. So liest sich die Kurzform des rheinland-pfälzischen Derbys auf dem Betzenberg, in dem für die Koblenzer mehr möglich war. "Wir haben den FCK in der ersten Halbzeit ja teilweise an die Wand gespielt", drückte Routinier Fatmir Vata den guten Auftritt zwischen der 20. und 45. Minute vielleicht etwas überhöht aus, seine Sicht der Dinge traf aber im Kern fraglos zu. Der Haken an der Sache: Die geordnetere Struktur in den Aktionen mündete nicht in Torchancen. "Bis 25 Meter vor dem Tor war das eigentlich okay, aber wir sind nicht in die Abschlüsse gekommen", erklärte Emmanuel Krontiris das Manko der TuS. Vor allem ihn wird ziemlich genervt haben, dass der Ball phasenweise wie ein Flummi kreuz und quer durchs Stadion sprang und gerade von den Pfälzern wenig spielerische Impulse ausgingen. "Die haben ja nur Langholz gespielt", meinte der 26-Jährige.

Ganzer Artikel...



14.03.09: Ausgerechnet Dzaka beendet die Siegesserie



Ausgerechnet Anel Dzaka, werden sich die TuS-Fans gedacht haben. Der Lauterer erzielte im Spiel gegen seinen Ex-Klub den Siegtreffer zum 2:1 und lehrte die Koblenzer nach vier siegreichen Spielen mal wieder, was es heißt, als Verlierer vom Platz zu gehen. In einem Derby auf spielerisch schwachem Niveau behielt der 1. FC Kaiserslautern am Ende die Oberhand, weil die Pfälzer den Sieg vielleicht einen Tick mehr wollten als die vornehmlich auf ihre spielerischen Fähigkeiten bedachten Koblenzer. Nach einem Freistoß von Aimen Demai sprang FCK-Stürmer Srdjan Lakic höher als Goran Sukalo, leitete den Ball weiter zu Erik Jendrisek, der sich hinter dem Rücken von TuS-Verteidiger Du-Ri Cha davonstahl und das Leder aus kurzer Distanz am machtlosen David Yeldell vorbei ins Netz schob (16.). Ein Tor mit "Hallo- wach"-Effekt für die Koblenzer, die nur drei Minuten später die passende Antwort parat hatten. Der starke Linksverteidiger Marko Lomic zirkelte einen Freistoß aus 18 Metern an die Unterkante der Latte, von wo der Ball gleich zweimal auf der Torlinie tanzte, bevor TuS-Stürmer Njazi Kuqi ihn über selbige drückte (19.). Die Partie war in der zweiten Halbzeit absolut ausgeglichen, entwickelte sich mehr und mehr zu einem verbissen geführten Duell mit vielen kleinen Fouls. Schon das Terrain unmittelbar vor und hinter der Mittellinie war hart umkämpft, mit Szenen in Torraumnähe wurden die Fans wahrlich nicht verwöhnt, mit ansehnlichem Kombinationsspiel schon gar nicht. So war es Dzaka vorbehalten, die Partie zugunsten des FCK zu entscheiden. Cha konnte Simpson im Strafraum nicht vom Ball trennen, der Kanadier legte zurück auf Dzaka, der aus 18 Metern mit links ins Tor traf (68.). Demonstrativ jubeln mochte der Bosnier nach dem Tor gegen seinen Ex-Arbeitgeber nicht. 91 Bilder vom Spiel sind online!

Spielberichte...

Zu den Bildern...



10.03.09: Zoltan Stieber will einfach nur spielen



Ein Jungspund verzückt die Fans von TuS Koblenz. Mit seinen starken Auftritten in der Rückrunde ist Winter-Zugang Zoltan Stieber zum Senkrechtstarter beim Fußball-Zweitligisten geworden. Gut, dass jetzt auch die Fußballer von TuS Koblenz mit diesen modernen Trolleys ausgestattet sind. Statt die schweren Sporttaschen zu schleppen, zieht man sie einfach hinter sich her. Was gerade Zoltan Stieber entgegenkommt. Der junge Mann sieht nämlich eher aus, als wäre er gerade aus der B- in die A-Jugend aufgerückt und kaum in der Lage, seine Ausrüstung zu schultern. Aber der optische Eindruck täuscht gewaltig. An seinem Arbeitsplatz ist der Ungar alles andere als ein Leichtgewicht, was er derzeit eindrucksvoll unter Beweis stellt. Seit er in der Rückrunde in Koblenz die Schuhe schnürt, hat er es auf eine Quote gebracht, die ligaweit ihresgleichen sucht: In sechs Spielen hat es Stieber auf drei Tore und zwei Vorlagen gebracht - viel mehr geht nicht.

Ganzer Artikel...



10.03.09: Tor der Woche: Wieder Krontiris wählen!



Und wieder hat er ein Traumtor erzielt: Emmanuel Krontiris wurde für seinen sehenswerten Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0 im Spiel gegen den VfL Osnabrück von der ARD-Sportschau erneut in die Auswahl zum Tor der Woche nominiert. Hier kann für Krontiris abgestimmt werden:

Zur Abstimmung...



09.03.09: Bei der TuS hat's "Klick" gemacht



Fußball kann ganz einfach sein. Diesen Eindruck vermittelt jedenfalls Fatmir Vata einigermaßen glaubhaft. In diesen Tagen werden er und die übrigen TuS-Fußballer immer wieder mit der Frage konfrontiert, wie es denn sein kann, dass eine Mannschaft, die vor vier Wochen am Boden lag, plötzlich mit der Leichtigkeit des Seins vier Siege in Folge einfährt. So auch nach dem 3:0 gegen den VfL Osnabrück, als die Koblenzer auf dem Weg zum Klassenverbleib ganz souverän den nächsten Dreier verbucht hatten. "Es hat einfach Klick gemacht", versuchte also der Albaner die aktuelle Siegesserie zu erklären, die ganz nebenbei einen Rekord in der nunmehr zweieinhalb Jahre währenden Zweitliga-Zugehörigkeit bedeutet. Mit "Klick" meinte Vata, dass inzwischen alle Akteure verinnerlicht haben, dass man sich zunächst die einfachen Dinge des Spiels im wahrsten Sinne des Wortes erarbeiten muss, um dann den Rest zu erledigen. "Wir haben immer gewusst, dass wir Qualität in der Mannschaft haben", erzählte der 37-Jährige, "aber man muss auch Pressing spielen und den Gegner unter Druck setzen."

Ganzer Artikel...



07.03.09: TuS setzt Siegesserie gegen Osnabrück fort



TuS Koblenz setzt die Siegesserie weiter fort. Vor 7.908 Zuschauern im Stadion Oberwerth konnte gegen den VfL Osnabrück ein souveränes 3:0 (2:0) gefeiert werden. Dies war bereits der vierte Sieg in Folge, was gleichzeitig einen neuen Vereinsrekord der Rapolder-Elf in der Zweiten Liga bedeutet. Bereits in der ersten Halbzeit trafen Zoltan Stieber (26.) und Emmanuel Krontiris per Traumtor (36.) zum 2:0-Halbzeitstand. Nach der Gelb-Roten Karte gegen Matej Mavric (66.) wurde es noch mal etwas spannender, doch auch Osnabrück musste wenig später mit nur noch zehn Spielern auskommen: Andreas Schäfer sah nach einem Foul an Du-Ri Cha (74.) ebenfalls die Gelb-Rote Karte. Nur eine Minute später machte Rüdiger Ziehl per Kopf (75.) den hochverdienten 3:0-Erfolg endgültig perfekt. Bilder vom Spiel sind online!


Spielberichte...

Zu den Bildern...



03.03.09: Serie zur rechten Zeit



Wer gute Arbeit leistet, muss auch belohnt werden. Neben der Siegprämie, die sich die Fußballer von Zweitligist TuS Koblenz beim 2:0 in Augsburg redlich verdient hatten, gab"s obendrein noch ein kleines Bonbon vom Chef. Trainer Uwe Rapolder ließ kurzerhand das obligatorische Auslaufen am Tag danach ausfallen, die Kicker durften sich im Kreis ihrer Lieben ausruhen. Drei Siege in Folge stehen nun für die TuS zu Buche, da kann man bei der Dienstplangestaltung auch schon mal etwas großzügiger sein. Das soll es dann aber auch gewesen sein. Der Erfolg beim FCA, das ließ sich schon in der Stunde des Triumphs heraushören, hat niemandem im Lager der TuS den Blick für die Realitäten verstellt. Vor allem dem Trainer nicht. "Unser Erfolg war schon deshalb wichtig, wenn man sieht, dass der VfL Osnabrück gewonnen hat", rückte Rapolder den "Dreier" in den Zusammenhang.


Ganzer Artikel...



26.02.09: Bilder vom Spiel gegen Fürth online



Wegen EDV-Problemen sind 125 Bilder vom Spiel gegen die SpVgg Greuther Fürth erst jetzt online! 

Zu den Bildern...



24.02.09: Heilsamer Schock machte der TuS Beine



Selbst die grausamsten Fußball-Spiele können offensichtlich ihr Gutes haben. Nicht für die Zuschauer, aber zumindest für die Aktiven - wenn sie die richtigen Lehren daraus ziehen. Zumindest in den Reihen von TuS Koblenz scheint dieser gedankliche Transfer geglückt zu sein. Gerade einmal zwei Wochen ist es her, da schien der Fußball-Zweitligist dem Abstieg geweiht zu sein. Zu desaströs war das Bild, das die Mannschaft beim 1:3 gegen den FSV Frankfurt abgab. Keine positive Körpersprache, kein Selbstvertrauen, keine Leidenschaft - nichts. Heute, nach dem 3:0 gegen Fürth und dem zweiten Sieg in Folge, sieht es ganz danach aus, dass der blutleere Auftritt gegen den Aufsteiger so etwas wie ein heilsamer Schock war.

Ganzer Artikel...



22.02.09: Sukalo schießt TuS zum 3:0-Erfolg



Vor nur 6.716 Zuschauern im Stadion Oberwerth hat TuS Koblenz Aufstiegskandidat SpVgg Greuther Fürth klar mit 3:0 (2:0) besiegt. Der Koblenzer Trainer Uwe Rapolder stellte seine Anfangsformation gegenüber dem 3:1-Sieg in Wiesbaden auf zwei Positionen um. Im Sturm musste der Gelb-Rot-gesperrte Kuqi ersetzt werden, das tat Krontiris. Zudem rotierte Forkel raus, für ihn kam Maletic zu seinem Zweitliga-Debüt. Mann des Tages war Goran Sukalo, der mit seinem Doppelpack (34. u. 43.) die TuS auf die Siegerstraße brachte. Den dritten Treffer steuerte Zoltan Stieber (57.) bei. Ein weiterer Treffer von Fatmir Vata wurde wegen Abseits nicht gegeben. Außerdem scheiterte Emmanuel Krontiris am Innenpfosten. Mit diesem wichtigen Erfolg hat die Rapolder Elf erst mal die Abstiegsränge verlassen und belegt nun Tabellenplatz 15. Bilder vom Spiel folgen.

Spielberichte...



19.02.09: TuS schlägt Reserve



Fußball-Zweitligist TuS Koblenz hat vor dem Heimspiel am Sonntag (14 Uhr) gegen die SpVgg Greuther Fürth etwas für das Selbstvertrauen getan. In einem internen Testspiel gegen eine Auswahl der Nachwuchs-Mannschaften setzte sich die Elf von Trainer Uwe Rapolder mit 7:0 durch. Als vierfacher Torschütze glänzte Winter-Zugang Manuel Fischer, der sich damit auch nachhaltig für einen Einsatz in der Startelf empfahl. In der anstehenden Partie gegen die Franken muss TuS-Trainer Uwe Rapolder seine Angriffsformation umbauen, nachdem Njazi Kuqi aufgrund seiner Gelb-Roten Karte aus dem 3:1 in Wehen Wiesbaden zum Zuschauen verurteilt ist. Zudem ist der Einsatz von Routinier Fatmir Vata offen. Der 37-Jährige laboriert an einer Bänderdehnung im Sprunggelenk und konnte in dieser Woche noch nicht trainieren. 

Ganzer Artikel...



17.02.09: Twer hat volles Vertrauen in Rapolder



Der Weg bis zum erneuten Klassenverbleib bleibt steinig, aber bei der TuS wird auch abseits des Platzes daran gearbeitet, auch das dritte Jahr erfolgreich zu meistern. "Wir haben volles Vertrauen in Uwe Rapolder", stärkt TuS-Aufsichtsratschef Walterpeter Twer dem Trainer vor den weiteren Aufgaben den Rücken und verweist auf die zahlreichen Herausforderungen, die der Coach derzeit zu meistern hat. "Es ist ein besonders schweres Jahr", so Twer, "wir mussten die Personalkosten im Kader senken und konnten auch bei den Neuverpflichtungen keine großen Sprünge machen." Ganz zu schweigen von dem Punktabzug und den Verletzungsnöten, die den Koblenzern das Leben in der Hinrunde nicht leichter gemacht haben. "Insofern hat der Trainer bislang das Maximale mit der Mannschaft erreicht", so der TuS-Chef weiter, der fest davon überzeugt ist, dass die Pechsträhne der vergangenen Monate jetzt endlich ein Ende hat: "Wenn wieder alle Mann an Bord sind, wird der Klassenverbleib auch gelingen." Im Vorfeld der Schlüssel-Partie beim unmittelbaren Konkurrenten SV Wehen Wiesbaden hatte Twer selbst den kompletten Kader in der Kabine ins Gebet genommen und die Kicker bei der Ehre gepackt - offenbar mit Erfolg, die Worte haben ihre Wirkung nicht verfehlt.

Ganzer Artikel...



16.02.09: TuS muss positive Tendenz bestätigen



Die Erleichterung ist bei TuS Koblenz förmlich greifbar. Durch das 3:1 beim SV Wehen Wiesbaden hat die Mannschaft den letzten Tabellenplatz wieder verlassen und Trainer Uwe Rapolder hofft, dass seine Elf die Leistung nachhaltig bestätigt. Abstiegskampf, das ist vor allem Nervensache. Innerhalb einer Woche kann die komplette Gefühlslage aus Frust in Euphorie umschlagen. Was vorher schlecht war, ist plötzlich gut, und kaum einer weiß warum. Inmitten dieses emotionalen Durcheinanders bewegt sich wieder einmal die TuS Koblenz, und es liegt in der Natur der Sache, dass es wohl noch eine ganze Weile so bleiben wird. Die rund 800 mitgereisten Fans feierten jedenfalls völlig entrückt das 3:1 beim SV Wehen Wiesbaden, ein Großteil von ihnen hatte noch in der Vorwoche wutentbrannt das Stadion verlassen. Da war die TuS gefühlt schon abgestiegen - jetzt, nach dem Sieg in einem "Sechs-Punkte-Spiel", sieht die Welt schon wieder ganz anders aus.

Ganzer Artikel...



15.02.09: TuS holt den ersten Auswärtsdreier



TuS Koblenz hat mit einem 3:1-Erfolg beim SV Wehen Wiesbaden endlich den ersten Auswärtssieg der Saison gefeiert. Im Vergleich zur 1:3-Niederlage gegen den FSV Frankfurt hatte Trainer Uwe Rapolder seine Mannschaft auf insgesamt vier Positionen verändert. Für Richter, Hartmann, Krontiris und Djokaj spielten Lomic, Ziehl, Bajic und Kuqi. Vor 6.613 Zuschauern in der BRITA-Arena war die TuS das klar bessere Team und führte zur Halbzeit hochverdient mit 2:0 durch die Treffer von Njazi Kuqi (38.) und Neuzugang Zoltan Stieber (45.). Nach der Pause erhöhte Kuqi sogar auf 3:0 (59.). Doch nach dem Anschlusstreffer von Simac (66.) und der zu harten Gelb-Roten Karte gegen den Doppeltorschützen Njazi Kuqi bekamen die Gastgeber wieder etwas Oberwasser. Am Ende brachte die TuS den verdienten Sieg souverän über die Zeit und machte den ersten Auswärtsdreier der Saison perfekt. Bilder vom Spiel sind online!

Spielberichte...

Bilder vom Spiel...



13.02.09: TuS mit Personalsorgen nach Wiesbaden



Am Freitag tritt die TuS um 18 Uhr zum Auswärtsspiel beim SV Wehen Wiesbaden in der BRITA-Arena an. Die Rapolder-Elf benötigt nach der bitteren 1:3-Heimpleite gegen den FSV Frankfurt dringend Punkte um im Abstiegskampf nicht langsam den Anschluss zu verlieren. Dabei werden Ardijan Djokaj (Muskelfaserriss) und Matthew Taylor (Knieprobleme) nicht helfen können. Manuel Hartmann fehlt wegen seiner fünften Gelben Karte und auch hinter dem Einsatz von Goran Sukalo steht erneut ein Fragezeichen. Einige Bilder vom Abschlusstraining sind online!

Vorberichte...

Trainingsbilder...



10.02.09: Mehr Kampfgeist in Koblenz



Ein Sieg aus den letzten zwölf Spielen, Tabellenplatz 18 - und obendrein der Genickschlag in Form des 1:3 gegen den FSV Frankfurt: Die Lage und folglich auch die Stimmung bei Fußball-Zweitligist TuS Koblenz war schon mal besser. "Das war ein richtiger Niederschlag", weiß Trainer Uwe Rapolder, der sich mit seinen Schützlingen aber nicht lange an der traurigen Pleite aufhalten darf. "So eine Situation birgt immer auch eine Chance", richtet der Trainer bereits den Blick nach vorn - was bleibt ihm auch anderes übrig? Und der Spielplan will es, dass den Koblenzern bereits in dieser Woche die Möglichkeit eingeräumt wird, sich zurückzumelden. Weil die Konkurrenten aus Rostock (3:3 in Aachen) und Wehen Wiesbaden (1:2 in Duisburg) nicht dreifach punkten konnten, ist die Konstellation im Tabellenkeller längst nicht aussichtslos für die TuS. Am Freitag geht"s für Rapolder und Co. eben zu den Wehenern, die zwei Zähler vor den Koblenzern rangieren. Ein Sieg in Wiesbaden, und die Blau-Schwarzen sind wieder im Geschäft.

Ganzer Artikel...



09.02.09: Tor der Woche: Krontiris wählen!



Trotz der bitteren 1:3-Niederlage am Freitag gegen Frankfurt, gab es auch einen sehenswerten TuS-Treffer zu bestaunen. Emmanuel Krontiris brachte seine Mannschaft mit einem Traumtor in der 28. Minute mit 1:0 in Führung. Die ARD-Sportschau hat diesen Treffer zur Wahl zum Tor der Woche nominiert. Hier kann für Krontiris abgestimmt werden:

Zur Abstimmung...



09.02.09: Zeit der Ernüchterung



Für gewöhnlich gehört Uwe Rapolder zu jenen Vertretern seiner Zunft, die das Geschehen auf dem Rasen sozusagen mitleben. Wutausbrüche, lautstarke Direktiven an die Spieler, ein paar verbale Giftpfeile Richtung Spielleitung oder gegnerische Bank - auf der Achterbahn der Trainer-Gefühlswelten lässt der Coach von TuS Koblenz für gewöhnlich nichts aus. Am Freitag indes erlebten die Zeitzeugen eines aus Koblenzer Sicht ernüchternden Abends einen ganz anderen Uwe Rapolder. In sich gekehrt, stoisch, ja fast wie paralysiert verfolgte der 50-jährige Fußball-Lehrer in den zweiten 45 Minuten gegen den FSV Frankfurt den untauglichen Versuch seiner Akteure, dem Spiel so etwas wie eine Wende zu geben. "Ja, es stimmt, ich war ziemlich desillusioniert und habe natürlich auch gemerkt, dass da heute nichts mehr geht", erklärte Rapolder sein ungewöhnliches Verhalten an der Seitenlinie beim 1:3 gegen den Aufsteiger. So viel steht fest: Ein positiver Fingerzeig im nervenbelastenden Abstiegskampf sieht anders aus. Bilder vom Spiel sind jetzt endlich online!

Ganzer Artikel...

Bilder vom Spiel...



06.02.09: Herber Rückschlag im Abstiegskampf



 TuS Koblenz hat das wichtige Heimspiel gegen den FSV Frankfurt mit 1:3 (1:2) verloren. Vor 6.977 Zuschauern im Stadion Oberwerth ging die TuS zunächst durch ein Traumtor von Emmanuel Krontiris (27.) mit 1:0 in Führung. Doch danach kamen die Gäste aus Frankfurt durch einen Doppelschlag von Markus Kreuz (35.) und Matias Cenci (38.) wieder schlagartig zurück ins Spiel. Die TuS zeigte sich in der Folgezeit sehr verunsichert und kam kaum noch zu nennenswerten Chancen. Die Gäste machten es besser und entschieden das Spiel in der 84. Minute mit dem 1:3 durch Shapourzadeh endgültig für sich. Die TuS bleibt damit weiterhin mit nur 15 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz der zweiten Bundesliga. 

Spielberichte...



06.02.09: TuS empfängt heute den FSV Frankfurt



 Abstiegskampf pur ist am Freitagabend (06.02) um 18 Uhr im Stadion Oberwerth angesagt, wenn der Tabellenletzte auf den Tabellenvorletzten der 2. Fußball-Bundesliga trifft: TuS Koblenz gegen den FSV Frankfurt. Vor der Partie muss TuS-Trainer Uwe Rapolder mal wieder die Startelf umbauen. Neben dem gesperrten Kapitän Branimir Bajic fällt auch Frank Wiblishauser mit einem Muskelfaserriss ca. drei bis vier Wochen aus. Dafür werden wohl Andreas Richter und Neuzugang Zoltan Stieber (Foto) in die Startelf rücken. Beim Abschlusstraining am Donnerstag fehlten außerdem Matthew Taylor und Goran Sukalo. Einige Bilder vom letzten Training vor dem Abstiegsduell sind online!

Vorberichte...

Trainingsbilder...



05.02.09: DFL terminiert die Spieltage 23 - 26



 Die Deutsche Fußball Liga hat am Donnerstag die genauen Ansetzungen für die Bundesliga-Spieltage 23 bis 26 veröffentlicht. Demnach tritt die TuS immer freitags um 18 Uhr an. Zu Hause gegen den VfL Osnabrück (06.03.) und Hansa Rostock (20.03.) und auswärts beim 1. FC Kaiserslautern (13.03.) und beim 1. FC Nürnberg (03.04.).

Spielplan...



04.02.09: Gläsner-Prozess erneut unterbrochen



 Wegen eines Befangenheitsantrages ist der Rechtsstreit zwischen TuS Koblenz und ihrem ehemaligen Geschäftsführer Hermann Gläsner heute nach einer Stunde unterbrochen worden. Wann der Prozess fortgesetzt werden kann, ist nach Angaben des Vorsitzenden Richters derzeit noch unklar. Die Verteidigerin von Hermann Gläsner hatte den Befangenheitsantrag gestellt noch bevor der Richter die Sitzung eröffnen konnte. Unter anderem müsse geprüft werden, ob Gläsner für entgangene Fernsehgelder durch die Punktabzugsstrafe in Schadenersatz genommen werden könnte. In dem Verfahren klagt Gläsner gegen seine Kündigung. Er fordert die Nachzahlung zweier Monatsgehälter und sieht sich zu Unrecht beschuldigt. Die TuS dagegen wirft Gläsner in ihrer Widerklage vor für zwei Spieler zu hohe Ablösesummen bezahlt zu haben, ohne die TuS darüber zu informieren. Deshalb verlangt sie 2,7 Millionen Euro Schadenersatz. Eine gütliche Einigung war im September vergangenen Jahres gescheitert.

Ganzer Artikel...



03.02.09: TuS verpflichtet Maletic und Rama

 

 Die TuS Koblenz hat sich für das Unternehmen Klassenerhalt kurz vor dem Ende der Wintertransfer-Periode nochmals verstärkt und am Dienstagmorgen die Neuzugänge Nummer drei und vier präsentiert. Das Schlusslicht der Zweiten Liga verpflichtete Darko Maletic von Partizan Belgrad sowie Renaldo Rama (Foto) vom albanischen Klub SK Gramozi. Beide Spieler unterschrieben längerfristige Verträge. Darko Maletic wurde von TuS-Trainer Uwe Rapolder bereits im Trainingslager genau unter die Lupe genommen. Der Bosnier wurde zwar durch eine Zehenverletzung gebremst, konnte in den Trainingseinheiten aber dennoch überzeugen und wurde nun verpflichtet. Der 28-Jährige soll auf der Außenbahn die Lücken schließen, die durch die Abgänge von Fabrice Begeorgi (Werder Bremen II) und Mustafa Parmak (Stuttgarter Kickers) entstanden sind. Der siebenmalige Nationalspieler Bosnien-Herzegowinas unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2011. Zudem wird Renaldo Rama die TuS verstärken. Der Albaner kommt von SK Gramozi und gilt als Perspektivspieler. Der erst 19-Jährige wurde bis 30. Juni 2010 unter Vertrag genommen.

Ganzer Artikel...



02.02.09: Matthias Franz verlässt den Verein



 TuS Koblenz und Matthias Franz haben ihr bis zum 30.06.2010 bestehendes Vertragsverhältnis am heutigen Tage in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst. Der Abwehrspieler, der in der Hinrunde verletzungsbedingt kaum zur Verfügung stand, erhält somit die Möglichkeit, sich sportlich neu zu orientieren.

Ganzer Artikel...



02.02.09: Rapolder gibt sich milde



Gut, dass ein Fußballspiel nach 90 Minuten zu Ende ist. Viel länger hätte die Partie zwischen Rot-Weiß Oberhausen auch wirklich nicht dauern dürfen, bei gerade mal einem Grad und einem eisigen Wind waren etliche der 4546 Zuschauer kurz davor, Erfrierungserscheinungen davonzutragen. Schließlich gaben auch die 22 Akteure auf dem Rasen wenig Anlass dazu, sich durch Applaus zumindest ein bisschen die Hände zu wärmen. Nein, das 0:0 zwischen Rot-Weiß Oberhausen und TuS Koblenz war kein Spiel, das nachhaltig in Erinnerung bleiben wird. TuS-Trainer Uwe Rapolder wird das nur am Rande interessieren, schließlich hat er mit seiner Elf das vorrangige Ziel erreicht. Die Koblenzer haben in der Fremde einen Punkt ergattert, was angesichts der bislang höchst bescheidenen Ausbeute von zwei Zählern aus den bisherigen Auswärts-Auftritten als Erfolg gewertet werden kann.

Ganzer Artikel...



31.01.09: TuS in Unterzahl 0:0 in Oberhausen



 In einer kampfbetonten, jedoch spielerisch sehr enttäuschenden Partie teilten sich Rot-Weiß Oberhausen und TuS Koblenz die Punkte beim enttäuschenden 0:0. Vor nur 4.546 Zuschauern im Oberhausener Niederrheinstadion war Koblenz lange Zeit das noch etwas bessere Team, ohne jedoch zu zwingenden Torchancen zu kommen. Nach der unnötigen Gelb-Roten Karte für TuS-Kapitän Banimir Bajic musste die Rapolder-Elf ab der 80. Minute auch noch in Unterzahl agieren. Es passierte aber nichts mehr. Neuzugang Zoltan Stieber kam zu seinem ersten Liga-Einsatz. Er wurde in der 64. Minute für Frank Wiblishauser eingewechselt. Einige Bilder vom Spiel sind online!

Spielberichte...

Zu den Bildern...



30.01.09: TuS verpflichtet Zoltan Stieber

 

 TuS Koblenz hat den ungarischen U20-Nationalspieler Zoltan Stieber von Aston Villa verpflichtet. Der 20-jährige Linksfuß, der bereits in den Testspielen gegen Bayer Leverkusen und den SV Roßbach eingesetzt wurde, unterzeichnete einen bis zum 30.06.2011 datierten Vertrag. Stieber erhält die Rückennummer 17.

Ganzer Artikel...



30.01.09: Rapolder: Koblenz muss den Fußball wollen



 Uwe Rapolder wirkt in diesen Tagen entspannt und kämpferisch zugleich. Die Arbeit in der Vorbereitung ist getan, heute startet der Trainer von TuS Koblenz mit seiner Mannschaft in den zweiten Teil der Mission Klassenverbleib. Vor der Partie bei Rot-Weiß Oberhausen ist er fest davon überzeugt, dass der Verein auch die dritte Saison in der Zweiten Fußball-Bundesliga erfolgreich bestehen wird. Hauptgrund für seinen Optimismus ist die Tatsache, dass der 50-Jährige nun wieder etliche Schlüsselspieler im Kader hat, die in der Hinrunde verletzungsbedingt gefehlt hatten. Gut möglich auch, dass die TuS trotz der angespannten finanziellen Lage vor dem Ende der Transferfrist noch aktiv wird und einen oder zwei jener Akteure verpflichtet, die zuletzt im Probetraining überzeugen konnten, um zusätzliche Optionen zu haben. Im Interview mit der Rhein-Zeitung blickt Uwe Rapolder indes auch über den Tag hinaus und erklärt, dass er in Koblenz noch einiges vorhat.

Zum Interview...



30.01.09: TuS startet heute in Oberhausen



Mit dem Ende des Verletzungspechs hält bei TuS Koblenz der Optimismus wieder Einzug. Vorbei scheint die Zeit, in der Trainer Uwe Rapolder nahezu Woche für Woche vor allem in der Offensive improvisieren musste und in der mehrfach auf dem Spielberichtsbogen manche Zeile frei blieb. Vor dem Rückrundenauftakt der Zweiten Fußball-Bundesliga bei Rot-Weiß Oberhausen (Fr., 18 Uhr) hat die TuS wieder einen Kader beisammen, der dieser Bezeichnung auch gerecht wird.

Vorberichte...



25.01.09: TuS gewinnt 5:0 im Test gegen Roßbach



 TuS Koblenz hat das letzte Testspiel, vor dem Rückrundenstart am kommenden Freitag in Oberhausen (18 Uhr), mit 5:0 (2:0) gegen den Oberligisten SV Roßbach gewonnen. Vor rund 700 Zuschauern in Andernach kamen bei der TuS drei Testspieler zum Einsatz: Michael Stahl (Ex-TuS-Spieler, zuletzt beim VfR Aalen), der Ungar Zoltan Stieber (Aston Villa), der bereits gegen Bayer Leverkusen eingewechselt wurde, sowie der 18-jährige Albaner Renaldo Rama, der bei Olympiakos Piräus unter Vertrag steht. Auf schwierigen Bodenbedingungen erzielten Stieber (20.), Rama (25., 57.) und Kuqi (50., 67.) die Tore für die TuS. Einige Bilder vom Spiel sind online!

Ganzer Artikel...

Zu den Bildern...



23.01.09: Uwe Rapolder hat nur wenig Härtefälle



 Eine Woche vor dem Rückrunden-Auftakt bei Rot-Weiß Oberhausen gibt es im Kader von TuS Koblenz nur noch wenige offene Personalfragen. Nach dem Test gegen Bayer Leverkusen steht die Startelf weitgehend fest, die Zahl der Härtefälle ist für Trainer Uwe Rapolder überschaubar. Es war schon ein kurioses, weil höchst seltenes Bild. Nicht nur, dass vor der Test-Partie gegen Bayer Leverkusen (0:1) nicht alle Namen der Akteure von TuS Koblenz auf den Spielberichtsbogen passten und handschriftlich nachgereicht werden mussten. Zusätzlich zu der an sich ausreichend dimensionierten Ersatzbank wurde auf der Tartanbahn flugs eine zusätzliche Sitzgelegenheit für die zahlreichen Reservisten aufgestellt. Inklusive der Probespieler Zoltan Stieber und Gordon Kljestan hatte TuS-Trainer Uwe Rapolder gegen den Bundesligisten 24 Balltreter beisammen - bei der TuS kann man eine Woche vor dem Beginn der Rückserie mit Fug und Recht wieder von einem zweitligatauglichen Kader sprechen.

Ganzer Artikel...



22.01.09: TuS verliert 0:1 gegen Leverkusen



 TuS Koblenz hat vor 1.860 Zuschauern im Stadion Oberwerth ein weiteres Testspiel mit 0:1 (0:0) gegen Bundesligist Bayer Leverkusen verloren. Die Rapolder-Elf zeigte eine engagierte Leistung, die am Ende aber leider nicht belohnt wurde. Erst in der 85. Minute erzielte der Leverkusener Theofanis Gekas den einzigen Treffer des Tages. Bei der TuS kamen in der zweiten Halbzeit auch die Testspieler Gordon Kljestau und Zoltan Stieber zum Einsatz.

Ganzer Artikel...

Zu den Bildern...



20.01.09: Die Zeit der Experimente geht zu Ende



Die Akteure von Fußball-Zweitligist TuS Koblenz haben in diesen Tagen ein dicht gedrängtes Programm. Neben den Einheiten während des Trainingslagers in Bad Bertrich steht am Mittwoch um 18.30 Uhr auf dem Oberwerth das Testspiel gegen Bayer Leverkusen auf dem Programm. Das Ende der Minusgrade kommt für TuS Koblenz eigentlich wie gerufen. Rechtzeitig zum Beginn des Trainingslagers ist der Schnee verschwunden, kann auf grünem Rasen gearbeitet werden. Wenn da nur nicht die Regenfälle der vergangenen Tage gewesen wären. In Bad Bertrich zumindest ging gestern nichts. Weil der Untergrund noch leicht gefroren ist, konnte das Wasser auf dem ansonsten perfekten Terrain nicht ablaufen, musste kurzerhand in Koblenz trainiert werden. Abends ging es dann zurück ins Quartier, heute wird sich der Kader auf den Test am Mittwoch (18.30 Uhr, Stadion Oberwerth) gegen Bundesligist Bayer Leverkusen vorbereiten.

Ganzer Artikel...

19.01.09: DFL terminiert die Spieltage 21 und 22



Die Deutsche Fußball Liga hat am Montag die zeitgenauen Ansetzungen für die Spieltage 21 und 22 bekannt gegeben. Am Sonntag, 22.02. um 14:00 Uhr, empfängt die TuS die SpVgg Greuther Fürth im Stadion Oberwerth. Eine Woche später (01.03., 14:00 Uhr) geht es zum Auswärtsspiel nach Augsburg.

Ganzer Artikel...



17.01.09: TuS spielt 0:0 gegen Eintracht Frankfurt



TuS Koblenz hat 0:0 im Testspiel gegen Bundesligist Eintracht Frankfurt gespielt. Vor 1.342 Zuschauern im Stadion Oberwerth war kein Klassenunterschied zu erkennen. Die TuS zeigte einige gute Spielzüge, die Chancenauswertung war aber wieder verbesserungswürdig. Einige Bilder vom Spiel sind online! Das nächste Testspiel absolviert die TuS am kommenden Mittwoch um 18:30 Uhr wieder im Stadion Oberwerth. Dann ist mit Bayer Leverkusen wieder ein Erstligist zu Gast.

Spielberichte...
Zu den Bildern...

 

 


 


16.01.09: Trainingsbilder vom Freitag



Mit zwei weiteren Testspielern (Namen leider nicht bekannt) hat TuS Koblenz am Freitag (16.01.) die Vorbereitung auf die Rückrunde fortgesetzt. Die Trainingsbedingungen haben sich nur wenig verbessert. Der Südplatz ist weiter mit Schnee bedeckt - immerhin ist der Kunstrasenplatz mittlerweile vom Schnee befreit worden. Es fehlten die Spieler Dominique Ndjeng, Dominik Mader, Lars Bender, Cesar M`Boma und der aussortierte Alassane Ouedraogo, der alleine Lauftraining absolvierte. Am Samstag testet die TuS dann gegen Bundesligist Eintracht Frankfurt im Stadion Oberwerth (14 Uhr). Trainingsbilder sind online!

Zu den Bildern...



16.01.09: Gegen Frankfurt beginnt die heiße Phase



In zwei Wochen wird"s ernst: Nach dem 2:2 im Test gegen Kickers Offenbach beginnt für Fußball-Zweitligist TuS Koblenz die heiße Phase der Vorbereitung auf die Rückrunde. Am Samstag geht"s um 14 Uhr im Stadion Oberwerth gegen Bundesligist Eintracht Frankfurt, am kommenden Mittwoch ist Bayer Leverkusen (18.30 Uhr) zu Gast. "Wir müssen sehen, dass wir jetzt in die Gänge kommen", ist für Trainer Uwe Rapolder die Phase des xperimentierens so langsam beendet. Ohnehin gibt es für den Coach im Vorfeld der Rest-Saison wenig Unbekannte, lediglich Neuzugang Manuel Fischer muss ins taktische Gefüge integriert werden. Gegen die Eintracht steht somit zu erwarten, dass Rapolder in weiten Teilen jene Elf auf den Rasen schickt, die auch zum Liga-Auftakt in Oberhausen sein Vertrauen genießt. Die Härtetests auf dem dank der Rasenheizung inzwischen grünen Oberwerth sind nicht zuletzt der Grund dafür, dass sich die Koblenzer entschlossen haben, in heimischen Gefilden zu bleiben. Entgegen dem ursprünglichen Zeitplan werden sich die TuS-Kicker nach der Partie am Samstag auf den Weg nach Bad Bertrich machen.

Ganzer Artikel...

 

 


 

14.01.09: TuS spielt 2:2 im Test gegen Offenbach



In einem weiteren Testspiel hat TuS Koblenz 2:2-Unentschieden gegen Drittligist Kickers Offenbach gespielt. Bei schwierigen Platzverhältnissen im Mons-Tabor-Stadion in Montabaur gingen zunächst die Gäste aus Offenbach durch Matthias Morys (35.) mit 1:0 in Führung. Kurz nach dem Rückstand kam die TuS per Doppelschlag zurück: Neuzugang Manuel Fischer (37. Foto) und Ardijan Djokaj (39.) trafen zur 2:1-Führung, was gleichzeitig auch der Halbzeitstand war. Nach der Pause konnten die Kickers durch Daniel Damm (55.) noch zum 2:2 ausgleichen. Danach passierte nicht mehr viel. Das nächste Testspiel absolviert die TuS am kommenden Samstag (17.01. um 14:00 Uhr) im Stadion Oberwerth gegen Bundesligist Eintracht Frankfurt. Erst nach dem Spiel bezieht die TuS ihr Trainingslager in Bad Bertrich.

Ganzer Artikel...


 

14.01.09: Drohen der TuS weitere Strafen?



Nach dem Abzug von drei Punkten für die laufende Saison könnten Zweitligist TuS Koblenz möglicherweise noch weitere Strafen von Seiten der Fußball-Verbände drohen. Laut eines Berichts der Sport Bild muss der Klub mit weiteren Sanktionen rechnen, weil der Verein mit einem nicht zugelassenen Spielervermittler zusammengearbeitet habe. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) wollte den Bericht nicht kommentieren. Die Forderung nach einer Bestrafung wird von Seiten der Deutschen Fußballspieler-Vermittler-Vereinigung (DFVV) erhoben. Laut DFVV-Geschäftsführer Gregor Reiter habe Koblenz gegen das Spielervermittler-Regelement des Weltverbands FIFA verstoßen und "muss bestraft werden".

Ganzer Artikel...


 

13.01.09: TuS trotzt Schnee und Frost



Trotz der frostigen Temperaturen absolviert TuS Koblenz aller Voraussicht nach wie geplant die Vorbereitung auf die Rückrunde in der heimischen Region. Parallel dazu wird Darko Maletic getestet, die Verpflichtung des Bosniers bleibt ein Thema. 10 Uhr, Stadion Oberwerth. Dick vermummt machen sich die Fußballer von TuS Koblenz auf den Weg, bei minus acht Grad und Sonnenschein geht"s auf die Wasserwerksrunde. Es ist wieder einer dieser herrlichen Wintertage, denen die Profis des Zweitligisten in der Vorbereitung auf die Rückrunde allerdings nicht viel abgewinnen können. Weil nebenan der Südplatz unter dem Übungsbetrieb zu stark leiden würde, bleibt der TuS derzeit einzig der schneebedeckte Kunstrasenplatz, um die fußballerischen Elemente zu trainieren. Alles andere als optimale Bedingungen, mit denen sich Trainer Rapolder aber arrangiert hat: "Man kann viele Komponenten wie zum Beispiel das schnelle Umschalten auch auf diesem Boden verbessern." Ohnehin, so Rapolder weiter, liegt sein Augenmerk im Moment vor allem darauf, die Mannschaft im körperlichen Bereich auf die verbleibenden 17 Partien vorzubereiten.

Ganzer Artikel...



11.01.09: TuS siegt 1:0 im ersten Testspiel



TuS Koblenz hat das erste Testspiel in der Vorbereitungsphase gewonnen. Vor ca. 800 Zuschauern in Nörtershausen siegte die Mannschaft von Trainer Uwe Rapolder mit 1:0 (1:0) gegen den kosovarischen Erstligisten FC Pristina. Auf schneebedecktem Platz erzielte Matej Mavric, bereits in der 7. Spielminute per Foulelfmeter, das Tor des Tages. Bei der TuS kam außerdem Testspieler Darko Maletic (Foto) von Partizan Belgrad zum Einsatz. Das nächste Testspiel findet am kommenden Mittwoch (14.01. um 18:00 Uhr) in Montabaur gegen den Drittligisten Kickers Offenbach statt.

Ganzer Artikel...



08.01.09: Winterliche Trainingseinheiten



Schnee und Eis behindern derzeit die Trainingseinheiten von Zweitligist TuS Koblenz. Deshalb trainiert die Mannschaft von Trainer Uwe Rapolder auf dem Kunstrasenplatz vor dem Stadion, der allerdings auch mit Schnee bedeckt ist. Beim Training am Donnerstag Nachmittag (08.01.) konnten die wenigen, frierenden Trainingszuschauer 21 Feldspieler und 3 Torleute beobachten. Neben Neuzugang Manuel Fischer vom VfB Stuttgart waren noch zwei weitere Testspieler vor Ort. Ein Spieler ist von Partizan Belgrad und dürfte Darko Maletic heißen - seine Position ist das rechte offensive Mittelfeld. Der andere Spieler war zuletzt wohl in der Schweiz aktiv. Mehr war leider nicht zu erfahren. Beide werden mit Sicherheit beim Testspiel gegen den kosovarischen Erstligisten FC Pristina am kommenden Samstag (10.01.) in Nörtershausen zum Einsatz kommen. Verletzt, krank, oder angeschlagen fehlten Salvatore Gambino, Ardijan Djokaj, Dominik Mader, Lars Bender, Tayfun Pektürk, Njazi Kuqi und Cesar M`Boma. Weiterhin ebenfalls nicht dabei war Alassane Ouedraogo, dem Trainer Uwe Rapolder einen Vereinswechsel nahegelegt hat. Bilder vom Training sind online! 

Zu den Bildern...


 

07.01.09: Manuel Fischer aus Stuttgart ausgeliehen



TuS Koblenz konnte am Dienstag seinen ersten Neuzugang in der Wintertransferperiode präsentieren.Vom VfB Stuttgart wird Nachwuchs-Stürmer Manuel Fischer bis Saisonende ausgeliehen. Der 19-Jährige konnte sich im Team von Teammanager Markus Babbel nicht durchsetzen und verspricht sich von einem Wechsel mehr Spielpraxis. "Das Wichtigste ist, dass ich spiele. Deshalb habe ich mich zu diesem Schritt in die zweite Liga entschieden", wird der Angreifer auf der Website der Schwaben zitiert. Manuel Fischer gilt als eines der hoffnungsvollsten Talente im deutschen Fußball. Eigentlich wollte er sich beim VfB hinter Mario Gomez, Cacau und Ciprian Marica als Stürmer Nummer vier etablieren. Allerdings kam er in der Vorrunde 17 Bundesliga- und 16 DFB-Pokalminuten nicht hinaus und fristete zumeist ein Reservistendasein.

Ganzer Artikel...



05.01.09: TuS scheitert erst im Finale



TuS Koblenz hat beim Rheinland-Cup, vor über 14.000 Zuschauern in der Kölner Lanxess-Arena, den 2. Platz erreicht. In der Gruppenphase belegte die Rapolder-Elf den 2. Tabellenplatz, nach einem 2:1-Erfolg gegen Fortuna Düsseldorf und einem 0:0 gegen den 1. FC Köln. Im Halbfinale konnte man Bundesligist Bayer Leverkusen mit 3:2 (0:0) nach Neunmeterschießen besiegen. Im Finale ging es dann wieder gegen den 1. FC Köln. Trotz der 1:0-Führung durch M'Boma konnte der FC das Spiel noch drehen und durch einen 2:1-Sieg das Hallenturnier schließlich für sich entscheiden. Für die TuS waren folgende Spieler im Einsatz: Yelldell, Franz, Mavric, Wiblishauser, Richter, Cha, Hartmann, Kuqi, M'Boma, Djokaj, Taylor.

Ganzer Artikel...

 



05.01.09: Auch Begeorgi verlässt den Verein



TuS Koblenz hat den Vertrag mit Mittelfeldspieler Fabrice Begeorgi aufgelöst. Die Trennung von dem 21-jährigen Franzosen erfolgte in beiderseitigem Einvernehmen. Nach Parmak und Fernandez ist Begeorgi bereits der dritte Abgang in der Winterpause.

Ganzer Artikel...


05.01.09: Rapolder hat fast alle Mann an Bord



Die Tristesse auf dem Trainingsplatz scheint bei Fußball-Zweitligist TuS Koblenz zu Ende zu sein. Pünktlich zum Auftakt der Rückrundenvorbereitung hat Trainer Uwe Rapolder wieder einen Kader beisammen, der diesen Namen auch verdient. Mit Goran Sukalo und Dominique Ndjeng haben sich zwei weitere Akteure aus dem Krankenstand verabschiedet, dem zwischenzeitlich Mannschaftsstärke umfassenden Lazarett gehören nun nur noch Salvatore Gambino und Lars Bender an. 20 Feldspieler mischten zum Aufgalopp mit, neben dem erkrankten Emmanuel Krontiris dürfte wohl auch der an einem Knorpelschaden laborierende Gambino bald wieder zum kickenden Personal gehören. 

Ganzer Artikel...


03.01.09: TuS hat das Training wieder aufgenommen



TuS Koblenz hat am Samstag (03.01.) wieder den Trainingsbetrieb aufgenommen. Vor rund 400 Zuschauern im Stadion Oberwerth startete die Rapolder-Elf die Vorbereitung auf die Ende Januar beginnende Rückrunde. Neben Martin Forkel, Dominique Ndjeng, Matthias Franz und Salvatore Gambino kehrten auch Goran Sukalo, Johannes Göderz und Nourredine Daham zurück auf den Rasen. Nicht mit dabei waren Dominik Mader (Blinddarm-Operation) und Emmanuel Krontiris (Grippaler Infekt). Außerdem fehlten Begeorgi und Ouedraogo, denen wohl ein Vereinswechsel nahegelegt worden ist. Doch auch in diesen beiden Fällen sollen zeitnah Fakten geschaffen werden. Bereits am Freitag hatte sich die TuS von den Spielern Fernandez und Parmak getrennt. Bilder vom Trainingsauftakt sind online! 

Zu den Bildern...
  


03.01.09: TuS trennt sich von Fernandez und Parmak

 

Gabriel Fernandez (Foto) und Mustafa Parmak stehen nicht länger im Kader von TuS Koblenz. Der Vertrag mit den beiden Mittelfeldspielern wurde inzwischen aufgelöst, über die Gründe ist noch nichts bekannt. Die Auflösung der Arbeitsverhältnisse soll jedoch in allseitigem Einvernehmen geschehen sein. Fernandez war zur Rückrunde der Saison 2007/2008 vom ecuadorianischen Erstligisten CS Emelec nach Koblenz gewechselt. Er kam in der Hinrunde der laufenden Spielzeit acht Mal zum Einsatz, wurde sieben Mal eingewechselt (kicker Durchschnittsnote 3,50). In der Vorsaison spielte er immerhin 15-Mal für die TuS und markierte am 31. Spieltag beim 2:0 gegen Wehen Wiesbaden sein einziges Punktspieltor für Koblenz. Parmak, der zu Saisonbeginn von den Stuttgarter Kickers gekommen war, spielte gar nur an den ersten drei Spieltagen (kicker-Notenschnitt 3,17). TuS Koblenz wird außerdem erst am heutigen Samstag mit dem Training starten. Trainer Uwe Rapolder bittet seine Spieler um 14.30 Uhr auf den Trainingsplatz ins Stadion Oberwerth. 

Ganzer Artikel...


01.01.09: Trainingsstart am Samstag



Warum in die Ferne schweifen, denn das Gute ist so nah: Wie schon zu Beginn des zu Ende gehenden Jahres verzichtet TuS Koblenz in der Vorbereitung auf die Rückrunde auf eine Reise nach Südeuropa und bereitet sich in heimischen Gefilden auf die verbleibenden Partien in der Zweiten Fußball-Bundesliga vor. Am Samstag, 3. Januar, beginnt mit der ersten Einheit im neuen Jahr die Mission Klassenverbleib.
 
Hier alle bisherigen Daten der Vorbereitung auf die Rückrunde - Änderungen vorbehalten:

03.01.09 Trainingsauftakt (14:30 Uhr)
05.01.09 Rheinland-Cup in Köln
10.01.09 TuS Koblenz - FC Pristina
14.01.09 Kickers Offenbach - TuS Koblenz
15. bis 25.01.09 Trainingslager in Bad Bertrich
17.01.09 TuS Koblenz - Eintracht Frankfurt
21.01.09 TuS Koblenz - Bayer Leverkusen
30.01.09 Rückrundenstart bei Rot-Weiß Oberhausen


Ganzer Artikel...

 



18.12.08: Frohe Weihnachten? Von wegen!



Ruhe, Solidität und Kontinuität - Wörter, die man im Zusammenhang mit der TuS Koblenz getrost streichen kann. Sportlich läuten, auf Relegationsplatz 16 stehend, die Alarmglocken. Administrativ wird der Klub nach dem überraschenden Rücktritt von Präsident Rüdiger Sterzenbach und "Vize" Dirk Zimmer vorläufig kommissarisch vom Restvorstand geführt. Finanziell hat sich mal wieder ein tiefes Loch aufgetan - 600.000 Euro drücken den eingetragenen Verein an kurzfristigen Verbindlichkeiten, etwa 2,5 Millionen Euro fehlen der ausgegliederten GmbH. Schöne Bescherung. "Es könnte besser gehen", gesteht Geschäftsführer Wolfgang Loos, der im März nicht zuletzt wegen seiner Kontakte zur DFL angestellt wurde. Jetzt ist der Loos wieder gefordert. "Der Rücktritt der zwei Herren wurde mir per E-Mail am Samstag mitgeteilt", schildert Loos.

Ganzer Artikel...



16.12.08: Wer muss im Winter gehen?



Die Verletzungsmisere vom Sommer wirkt bei TuS Koblenz auch im Winter noch nach. Vor der Saison musste der Fußball-Zweitligist notgedrungen nachlegen, um die Personalnöte halbwegs zu kompensieren, als Konsequenz daraus herrscht erneut Handlungsbedarf: Weil sich abzeichnet, dass die meisten der angeschlagenen Akteure im neuen Jahr wieder am Ball sind, bekommt es Trainer Uwe Rapolder mit einem überdimensionierten Kader zu tun. "Wenn alle zurückkommen, werden wir zu viele Spieler auf der Liste haben", sagt Rapolder, dessen Mannschaft zwischenzeitlich auf 30 Akteure angewachsen ist. Eine Zahl, die nach unten korrigiert werden soll, zumal der Coach nach dem Hinrundenabschluss hat durchblicken lassen, dass einige Spieler die Erwartungen nicht erfüllen konnten und in der Rückrunde wohl keine Perspektive bei der TuS mehr haben. "Wir werden Entscheidungen treffen müssen", gibt sich Rapolder noch diplomatisch. Entsprechend kann nur gemutmaßt werden, auf wen er in den folgenden fünf Monaten verzichten will. Einer der Kandidaten dürfte zweifellos Mustafa Parmak sein, um den es im Sommer ein großes Gezerre gab. Allein, mehr als drei Einsätze brachte der 26-Jährige nicht zustande, es folgten etliche Blessuren, ehe Parmak seit mehreren Wochen nicht mehr auf dem Oberwerth gesehen wurde.

Ganzer Artikel... 

 



14.12.08: Sterzenbach und Zimmer zurückgetreten



Führungskrise in Koblenz: Der Vorstandsvorsitzende des Zweitligisten, Rüdiger Sterzenbach (Foto), und auch sein Stellvertreter Dirk Zimmer sind von ihrem Amt zurückgetreten. Dies hat auch der Verein offiziell bestätigt. Der Verein wird zunächst kommissarisch von den Vorstandsmitgliedern Hans Dill, Rolf Schmitz und Joachim Benner geführt. Wie Zimmer gegenüber dem SWR erklärte, sei die Entscheidung bezüglich des Rücktritts bereits am Donnerstagabend im Rahmen einer Vorstandssitzung getroffen worden. Auf Grund des bevorstehenden Spiels gegen den FC Ingolstadt, das die TuS am Freitag mit 0:1 verlor, hatte man die Rücktrittserklärung zurückgehalten, um keine Unruhe in die Mannschaft zu bringen.

Ganzer Artikel...
 


13.12.08: Bittere 0:1-Heimpleite gegen Ingolstadt



TuS Koblenz muss im Tabellenkeller der 2. Liga überwintern. Die Elf von Trainer Uwe Rapolder kassierte gegen Aufsteiger FC Ingolstadt eine bittere 0:1-Heimpleite. 7.147 Zuschauer im Stadion Oberwerth sahen einen zähen Spielbeginn. Nach elf Minuten musste Gäste-Keeper Michael Lutz erstmals eingreifen und lenkte einen Freistoß von Emmanuel Krontiris über die Latte. Drei Minuten später parierte Lutz gegen Matthew Taylor. Die Gäste machten es besser: In der 16. Minute tauchten sie erstmals gefährlich vor dem Koblenzer Tor auf - und trafen sofort. Andreas Buchner flankte von rechts, Markus Karl traf den Ball nicht genau - und das Leder sprang vom linken Innenpfosten ins Tor. Die Führung für Ingolstadt. Die Koblenzer blieben das dominierende Team und schossen auch weitaus häufiger auf das Tor, gefährlicher waren aber die Bayern. In der 37. Minute nahm Daniel Jungwirth einen Abpraller aus fast 30 Metern direkt aus der Luft und traf das rechte Lattenkreuz. In der zweiten Hälfte drängte die TuS auf den Ausgleich, aber die besseren Chancen hatten weiterhin die Gäste. Fazit: Die TuS wird die nötigen Punkte für den Klassenverbleib in der Rückrunde holen müssen. Uwe Rapolder: "Das war ein schönes Eigentor. Wir können jetzt nicht groß Urlaub machen, sondern müssen uns neu sortieren." Bilder vom Spiel und ein Tonmitschnitt der Pressekonferenz sind online!

Spielberichte...

Download Pressekonferenz...

Bilder vom Spiel...



12.12.08: Bilder vom Abschlusstraining



Das letzte Ligaspiel 2008 steht an: TuS Koblenz empfängt zum Abschluss der Hinrunde den Aufsteiger FC Ingolstadt im Stadion Oberwerth. Neben Du-Ri Cha wird wohl auch Martin Forkel ausfallen, der beim Spiel in Hamburg erst sein Comeback gab. Der Rechtsverteidiger zog sich eine Prellung am lädierten Fuß zu, nicht unweit der alten Verletzungsstelle. So könnte Alassane Ouedraogo den defensiven und Emmanuel Krontiris den offensiven Part auf der rechten Seite übernehmen - allzu viele Alternativen bieten sich Rapolder ohnehin nicht an. Beim Abschlusstraining fehlte auch noch Manuel Hartmann. Dafür waren der neue Co-Trainer Colin Bell (Foto) und ein Testspieler dabei. Ein paar Bilder vom Training sind online! Eintrittskarten für alle Kategorien sind ab 16.00 Uhr an den Tageskassen erhältlich. Also raus aus dem Sessel und ab ins Stadion!!!

Vorberichte...

Bilder vom Abschlusstraining...

08.12.08: Lomic fehlt dreimal - Cha verletzt



TuS Koblenz muss für drei Spiele auf Marko Lomic verzichten. Der Abwehrspieler war am Sonntag bei der Partie bei St. Pauli des Feldes verwiesen worden. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) sprach am Montag die Sperre gegen den Defensivspieler aus. Lomic war beim Gastspiel des Tabellen-16. beim FC St. Pauli (2:3) am Sonntag in der 90. Minute von Referee Tobias Welz (Wiesbaden) wegen Schiedsrichter-Beleidigung vom Platz gestellt worden. Außerdem fällt nun auch noch Du-Ri Cha aus. Der 28 Jahre alte Südkoreaner zog sich beim Spiel in Hamburg eine tiefe Risswunde am linken Schienbein zu und musste umgehend ausgewechselt werden. „Zum Rückrundenauftakt will ich wieder dabei sein”, so Cha.

Ganzer Artikel...



07.12.08: TuS verliert erst in der Nachspielzeit

Was für ein bitteres Ende: TuS Koblenz hat beim FC St. Pauli mit 2:3 (1:1) verloren. Dabei führte die Rapolder-Elf sogar bis zur 84. Minute mit 2:1. Den frühen Rückstand durch Ludwig (11.) konnte die TuS durch Fatmir Vata (39.) noch vor der Halbzeit verdient ausgleichen. Nach der Pause erhöhten die Gastgeber den Druck, doch in dieser Drangphase gab es, nach einem klaren Foul an Matthew Taylor im Strafraum, Elfmeter für die TuS. Matej Mavric verwandelte sicher zum 2:1-Führungstreffer (71.). Doch dann kam die bittere Schlussphase: Erst traf der eingewechselte Sako aus der Drehung zum 2:2-Ausgleich (84.). In der Nachspielzeit gelang den Hamburgern dann sogar noch der 3:2-Siegtreffer durch Eger, der einen Abpraller aus kurzer Distanz in die Maschen schoss (90.+1.). Marko Lomic sah nach dem Gegentreffer wegen Meckerns auch noch die Rote Karte. St. Pauli hatte das Spiel gedreht und die TuS stand nach couragierter Vorstellung mal wieder mit leeren Händen da.

Spielberichte...

 


03.12.08: TuS stellt Weichen für die Zukunft



Die Aufräumarbeiten sind in vollem Gange, ein Ende ist jedoch nicht in Sicht: Bei TuS Koblenz ist das Präsidium bemüht, den Blick nach vorn zu richten. So lässt sich die Mitgliederversammlung des Fußball-Zweitligisten zusammenfassen, in der die finanzielle Situation sowie die Verbindung zur TuS Koblenz GmbH im Mittelpunkt standen. "Wir haben Dinge zu tun, die längst erledigt sein müssten", sagte Präsident Rüdiger Sterzenbach, der sich für eine Vielzahl von Maßnahmen das Votum der Versammlung einholte. Erfreuliche Randnotiz: Die Mitgliederzahl hat sich um fast 20 Prozent auf nunmehr 1704 nach oben entwickelt. Vorrangiges Problem von TuS Koblenz e.V. bleibt indes die finanzielle Situation, die sich seit dem vergangenen Jahr zwar verbessert, aber längst nicht entspannt hat.

Ganzer Artikel...



01.12.08: Colin Bell neuer Co-Trainer


 

Fußball-Zweitligist TuS Koblenz hat in Colin Bell einen zweiten Co-Trainer berufen. Der bisherige Ausbildungsleiter für Nachwuchs soll nach einer Mitteilung des Tabellen-16. vom Montag die Zusammenarbeit zwischen Amateur- und Profibereich stärken. Bell behält auch die sportliche Leitung der U 23-Mannschaft. Das Trainerteam der Profis umfasste bisher Chefcoach Uwe Rapolder und dessen Assistenten Uwe Koschinat.

Ganzer Artikel...

 


01.12.08: Mit Vata kommt die Leidenschaft



Wenn"s sein muss, hat Uwe Rapolder kein Problem damit, auch mal den bösen Buben zu geben. Am Freitagabend zum Beispiel, beim Spiel seiner TuS Koblenz gegen Rot Weiss Ahlen wusste der Trainer, dass er quasi als zwölfter Mann mitmischen muss, damit der Bann endlich gebrochen wird. Eine Niederlage und selbst ein Unentschieden hätte nach zuletzt sieben Runden ohne Sieg nachhaltige Schäden mit sich gebracht. Da muss man zu ganz speziellen Mitteln greifen, um auch während der 90 Minuten die Mannschaft unter Dauerstrom zu setzen.

Ganzer Artikel...



29.11.08: TuS kann noch gewinnen - 4:1 gegen Ahlen



Nach 7 Spielen ohne Sieg hat die TuS endlich den erhofften Befreiungsschlag geschafft. Gegen Aufsteiger Rot Weiss Ahlen gab es einen verdienten 4:1-Erfolg. TuS-Trainer Uwe Rapolder konnte nach dem 1:1-Unentschieden in Freiburg wieder auf den lange verletzten Fatmir Vata zurückgreifen, dafür fehlte Lars Bender (Knöchelbruch). Zudem ersetzte Krontiris Fernandez. Vor nur 6.694 Zuschauern im Stadion Oberwerth konnte die TuS durch einen verwandelten Foulelfmeter von Matej Mavric (29.) mit 1:0 in Führung gehen. Doch nur 2 Minuten später glich Lars Toborg (31.) für die Gäste aus Ahlen, durch einen klar unberechtigten Handelfmeter, zum schmeichelhaften 1:1 aus. Die Rapolder-Elf zeigte sich aber nicht geschockt und so erzielte der starke Emmanuel Krontiris postwendend den 2:1-Führungstreffer (34.). Wieder nur 6 Minuten später war es erneut Krontiris der zum 3:1 in die Maschen traf (40.). Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeit. Nach der Pause verflachte die Partie etwas, Koblenz hatte dennoch alles im Griff, ließ Ahlen überhaupt nicht zur Entfaltung kommen und legte durch Matthew Taylor (84.) am Ende noch einen Treffer, zum 4:1-Endstand, nach.

Spielberichte...

Download Pressekonferenz...

Zu den Bildern...

 



28.11.08: Bilder vom Abschlusstraining



Am Freitag (28.11.) empfängt die TuS den überraschend starken Aufsteiger Rot Weiss Ahlen im Stadion Oberwerth. Anstoß der Partie ist um 18 Uhr. Nach nun schon 7 Spielen ohne Sieg und dem bitteren Freiburger 1:1-Ausgleichstreffer in der 90. Minute am vergangenen Spieltag soll es gegen Ahlen endlich mal wieder ein Erfolgserlebnis geben. Wer das Ganze in die Tat umsetzen soll, steht allerdings noch nicht fest. Nachdem Angreifer Njazi Kuqi erneut passen muss, hat es unter der Woche auch Lars Bender erwischt. Der Nachwuchsakteur zog sich bei einem Zweikampf im Training einen Knöchelbruch zu und fällt acht bis zwölf Wochen aus. Dafür deutete sich beim gestrigen Abschlusstraining ein möglicher Einsatz von Fatmir Vata an. Einige Trainingsbilder sind online! 

Vorberichte...

Bilder vom Abschlusstraining...


27.11.08: TuS startet am 30.01. in die Rückrunde



Die Deutsche Fußball Liga hat am Donnerstag die genauen Termine für die ersten drei Rückrundenspieltage bekannt gegeben. Die TuS spielt demnach 3-mal freitags.

Die Spieltage 18 bis 20 im Überblick:

18. Spieltag
Freitag, 30. Januar 2009, 18:00 Uhr
Rot-Weiß Oberhausen - TuS Koblenz

19. Spieltag
Freitag, 6. Februar 2009, 18:00 Uhr
TuS Koblenz - FSV Frankfurt

20. Spieltag
Freitag, 13. Februar 2009, 18:00 Uhr
SV Wehen Wiesbaden - TuS Koblenz

Spielplan...

 



24.11.08: Jetzt muss auch Kuqi passen



Die abschließende Untersuchung brachte das wenig erfreuliche Ergebnis: TuS-Angreifer Njazi Kuqi musste am Wochenende zu Hause bleiben und gestern beim Zweitligaspiel in Freiburg passen. Der Finne hatte am Mittwoch im Training einen Schlag aufs Knie abbekommen. Die Hoffnung, rechtzeitig fit zu werden, erfüllte sich nicht. Schlimmer noch: Kuqi hat sich einen Nerv am Wadenbein gequetscht und wird vermutlich zwei Wochen ausfallen. Ein Einsatz im nächsten Heimspiel gegen Aufsteiger Rot-Weiss Ahlen (Freitag, 18 Uhr) ist somit nahezu ausgeschlossen. Möglicherweise kann er im Vorfeld des TuS-Spiels beim FC St. Pauli (Sonntag, 7. Dezember) wieder zur Mannschaft stoßen.

Ganzer Artikel...

 



24.11.08: TuS vergibt in Freiburg den möglichen Sieg



TuS Koblenz hat bei Aufstiegskandidat SC Freiburg ein 1:1-Unentschieden erreicht. Im Vergleich zur 0:3-Schlappe gegen Mainz begannen Richter, Bender und Fernandez für Wiblishauser, Krontiris (beide Bank) und Kuqi. Vor 11.700 Zuschauern im Freiburger badenova-Stadion zeigte sich die TuS deutlich verbessert und konnte in der 54. Minute, durch einen Kopfball von Andreas Richter, sogar mit 1:0 in Führung gehen. Und dennoch reichte es wieder nicht für einen Sieg: In der 89. Minute traf der eingewechselte Bechmann doch noch zum späten 1:1-Ausgleich für die Gastgeber und kletterte vor Freude auf den Zaun. Weil er kurz vor dem Tor schon Gelb gesehen hatte, flog Bechmann per Ampelkarte vom Platz. Der Rapolder-Elf gelang zwar endlich der zweite Auswärtspunkt der Saison, aber wirklich freuen konnte sich darüber, nach dem späten Freiburger Ausgleichstreffer, kaum noch jemand. Am Freitag empfängt die TuS im Stadion Oberwerth Rot-Weiss Ahlen (18 Uhr).

Spielberichte...

 



18.11.08: Andersen macht TuS Mut



Jörn Andersen gilt ohnehin als fairer Sportsmann, aber mit einem 3:0 im Rücken fällt es dann doch ein bisschen leichter, wohlwollende Worte über den Gegner zu verlieren. "Kopf hoch", sagte also der Trainer des FSV Mainz 05 in Richtung seines Nebenmannes Uwe Rapolder nach dem Erfolg auf dem Koblenzer Oberwerth, "die TuS hat gut gespielt und muss jetzt eben sehen, dass sie in Freiburg gewinnt". Allgemeines Schmunzeln im Saal, schließlich war die Motivationshilfe des Norwegers angesichts der Tabellenkonstellation nicht ganz uneigennützig. Und doch nahm der Koblenzer Coach den Steilpass gleich dankend an und lobte den Tabellenführer der Zweiten Liga "als einen Verein, in dem seit 15 Jahren gute Arbeit geleistet wird und von dem wir uns einiges abkupfern können".

Ganzer Artikel...

 


16.11.08: Mainz knackt Koblenzer Heimserie



TuS Koblenz hat das Heimspiel gegen Tabellenführer FSV Mainz 05 mit 0:3 (0:1) verloren. 12.698 Zuschauer im Stadion Oberwerth sahen bei trübem und regnerischen Novemberwetter eine gute Anfangsphase der Rapolder-Elf. Die beste Chance vergab Njazi Kuqi, als er aus drei Metern über das Tor köpfte (12.). In der Folge wirkten die Gäste spielerisch reifer, aber erst ein Eigentor von Matej Mavric (33.) sorgte für den Mainzer Führungstreffer. In der zweiten Halbzeit erhöhten Srdjan Baljak (52.) und Miroslav Karhan (56., Foulelfmeter) auf 3:0 für die Gäste. Zwar steckte die TuS nicht auf, doch viel sollte an diesem Nachmittag nicht gelingen. Bilder vom Spiel und der Tonmitschnitt der Pressekonferenz nach dem Spiel sind online!

Spielberichte...

Download Pressekonferenz...

Zu den Bildern...



14.11.08: Trainingsbilder vom Donnerstag




Beim Training am Donnerstag (13.11.) absolvierten 18 Feldspieler und 3 Torleute die Trainingseinheit auf dem Südplatz. Nach langer Verletztungspause trainierten auch wieder Ersatztorwart Marcus Rickert und Abwehrspieler Matthias Franz mit der Mannschaft. Weiterhin fehlten verletzt: Dominique Ndjeng, Mustafa Parmak, Salvatore Gambino, Ardijan Djokaj, Goran Sukalo, Evangelos Nessos, Johannes Göderz, Fatmir Vata, Noureddine Daham und Cesar M`Boma. Ein weiterer Langzeitverletzter macht Fortschritte: Martin Forkel absolviert momentan wenigstens wieder Lauftraining.

Zu den Bildern...

 


10.11.08: Auswärts fehlt die Überzeugung



Eines muss man den TuS-Offiziellen lassen: Das Krisenmanagement bei den Koblenzern funktioniert. Auch wenn die sportliche Situation nach dem 0:2 in Aachen und der fünften Niederlage im sechsten Auswärts-spiel allmählich etliche Gründe zur Besorgnis liefert, ist für die Verantwortlichen nach wie vor Ruhe erste Bürgerpflicht. "Ich lasse mir keine Auswärtsschwäche andichten. Wir haben derzeit einfach zu viele Ausfälle und müssen versuchen, zu Hause unsere Punkte zu machen", lautete die fast schon etwas trotzige Interpretation der sportlichen Situation von TuS-Trainer Uwe Rapolder. Geschäftsführer Wolfgang Loos hatte eine "starke Vorstellung" der Koblenzer in Halbzeit zwei gesehen: "Wäre uns da der Anschlusstreffer geglückt, bin ich mir sicher, die Aachener hätten nicht mehr ins Spiel zurückgefunden." Nur dumm, dass es zur Halbzeit nach einem Doppelschlag der Platzherren bereits 2:0 stand. So rannten die Koblenzer zwar bemüht, aber doch einigermaßen harmlos im Abschluss vergebens dem Rückstand hinterher. Tatsache ist: Viele der Langzeitverletzten werden erst zur Rückrunde wieder ins Team zurückkommen. Bis dahin gilt es mehr denn je, den Teamgeist im Kader zu beschwören und Spielern wie Ardijan Djokaj beispielsweise mal beizubiegen, was der Begriff "Identifikation" eigentlich bedeutet. Der Genesungsprozess des Montenegriners zieht sich in diesen Taten auf rätselhafte Weise hin.

Ganzer Artikel...



09.11.08: TuS II siegt 4:0 gegen Bendorf



Und wieder gewonnen: Die zweite Mannschaft von TuS Koblenz hat bei strömendem Regen die SpVgg Bendorf mit 4:0 (1:0) besiegt. Torschützen auf dem Kunstrasen am Stadion Oberwerth waren Sanel Rahic, Chris König (2) und Eric Peters. Dies war bereits der 12. Sieg im 12. Spiel.

Ganzer Artikel...

 


08.11.08: Auch in Aachen gibt es nichts zu holen



Für TuS Koblenz gibt es auch weiterhin auswärts nichts zu holen. Vor 18.001 Zuschauern auf dem Aachener Tivoli kassierte die TuS eine 0:2-Niederlage gegen Alemannia Aachen und steht nun auf dem vorletzten Tabellenplatz. TuS-Coach Uwe Rapolder wechselte im Vergleich zum 1:1-Unentschieden gegen Duisburg auf zwei Positionen: Matthew Taylor musste auf die Bank, Branimir Bajic fehlte gelbgesperrt. Dafür durften Tayfun Pektürk und Rüdiger Ziehl von Anfang an auflaufen. In der ersten Halbzeit zeigten die Koblenzer eine enttäuschende Leistung. So gingen die Gastgeber durch die Tore von Milchraum (18.) und Nemeth (21.) verdient mit 2:0 in Führung. Nach der Pause entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Die TuS versuchte den Anschluss zu erzwingen, die Aachener lauerten auf Konter. Wirklich torgefährlich sollten die Versuche beider Teams aber nicht mehr sein. So blieb es am Ende bei der verdienten 0:2-Auswärtspleite in Aachen. Einige Bilder vom Spiel sind online!

Spielberichte...

Zu den Bildern…


07.11.08: Loos hofft auf höhere TV-Gelder



In der Zweiten Bundesliga macht derzeit das Wort vom "Salami-Spieltag" die Runde. Nach den Plänen der Deutschen Fußball Liga (DFL) werden ab der Saison 2009/10 neben den drei Freitags-Spielen (18 Uhr) und dem Montags-Spiel (20.15 Uhr) auch samstags um 13 Uhr zwei Partien ausgetragen. Zudem werden die Anstoßzeiten am Sonntag von 14 Uhr auf 13.30 Uhr vorverlegt. Mit der Zersplitterung der Spieltage sollen wieder die bislang erzielten TV-Gelder von insgesamt 410 Millionen Euro erreicht werden, nachdem die Fernseh-Rechte neu ausgeschrieben werden mussten. Konsequenz: In welchem Sender künftig die Bundesliga zu sehen sein wird, ist ebenso offen wie die Summe, die die 36 Vereine an Fernseheinnahmen bekommen. Diese Ungewissheit versetzt TuS-Geschäftsführer Wolfgang Loos aber (noch) nicht in Unruhe.

Ganzer Artikel...



05.11.08: TuS II siegt 14:0 gegen Moselweiß



Die zweite Mannschaft von TuS Koblenz bleibt weiter auf Erfolgskurs. In einem Nachholspiel vom 8. Spieltag siegte die "Zwote" am Dienstag mit 14:0 gegen den SC Moselweiß. Torschützen beim Torfestival waren Rahic (3), Bauer (3), Uran (2), Hawel (2), Walter, Dahm, Mehmeti und Kapitän Eike Mund.

Ganzer Artikel...



04.11.08: Die zwei Gesichter der TuS



Fußball-Zweitligist TuS Koblenz bleibt sich selbst ein Rätsel. Zu Hause ist die Elf von Trainer Uwe Rapolder eine Macht, auswärts geht praktisch nichts. Ein Kreislauf, den der Trainer endlich durchbrechen will, um den Verein im Mittelfeld der Tabelle zu etablieren. Wohl selten hat die TuS in dieser Saison ein Gegentreffer so ins Mark getroffen. Da segelt ein Querschläger durch Zufall in den Strafraum, da trifft der Torschütze den Ball noch nicht einmal richtig. Plötzlich liegt die Kugel im Netz, alle Anstrengung ist praktisch für die Katz. Das 1:1 des MSV Duisburg auf dem Oberwerth war aus vielerlei Gründen ein bitterer Moment für den Fußball-Zweitligisten, der nun viel Energie aufwenden muss, um die fast schon sicher geglaubten Punkte wieder zurückzuholen. Denn so viel steht fest: Der eine Zähler gegen den MSV hilft der Elf von Trainer Uwe Rapolder nicht wirklich weiter. Da tröstet es auch wenig, dass die Koblenzer einen Aufstiegskandidaten über 90 Minuten nahezu komplett beherrschten. "Das alles schmerzt", gibt Rapolder zu.

Ganzer Artikel...

 


02.11.08: TuS verschenkt den Sieg gegen Duisburg



TuS Koblenz hat im Heimspiel gegen den MSV Duisburg 1:1-Unentschieden gespielt. Vor 8.629 Zuschauern im Stadion Oberwerth ging die wesentlich aktivere Rapolder-Elf nach einer guten Stunde verdient durch Emmanuel Krontiris (62.) in Führung und vergab danach durch Kuqi und Begeorgi beste Chancen zur Vorentscheidung. Die mangelnde Chancenverwertung der Hausherren sollte sich rächen: Nach einer zu kurzen Kopfballabwehr erreichte Tararaches Querschläger Schlicke links im Strafraum. Den Querpass des Abwehrspielers stocherte Makiadi am zweiten Pfosten zum unverdienten 1:1 über die Linie (78.). In der hektischen Schlussphase mit insgesamt fünf Gelben Karten hatte Kuqi (90.+2) noch den Siegtreffer auf dem Fuß. So blieb es beim schmeichelhaften 1:1 für die Gäste aus Duisburg. Zu allem Überfluss sah TuS-Kapitän Branimir Bajic auch noch seine 5. Gelbe Karte und fehlt damit beim Auswärtsspiel in Aachen am kommenden Freitag (18 Uhr). Bilder vom Spiel gegen Duisburg sind online!

Spielberichte...

Download Pressekonferenz...

Zu den Bildern...


 

01.11.08: Bilder vom Spiel in München



54 Bilder von der 0:1-Niederlage beim TSV 1860 München sind jetzt endlich online!

Zu den Bildern...



29.10.08: TuS verliert 0:1 beim TSV 1860 München




Vor 17.700 Zuschauern in der Allianz-Arena hat TuS Koblenz mit 0:1 beim TSV 1860 München verloren. Zwei Änderungen nahm TuS-Coach Uwe Rapolder im Vergleich zum 1:1 gegen Nürnberg vor: Lomic und Mader begannen für Krontiris und Taylor. Die TuS war meist in der eigenen Defensive beschäftigt - Entlastungsangriffe gab es nur selten. Die Gastgeber hatten bereits in der ersten Halbzeit mehrfach die Führung auf dem Fuß. Die fiel aber erst in der 70. Spielminute als Timo Gebhart den Ball unhaltbar im TuS-Tor unterbringen konnte. Nach dem Rückstand verstärkte die TuS ihre Bemühungen im Spiel nach vorne, konnte den Schalter aber nicht mehr entscheidend umlegen. Njazi Kuqi traf in der 83. Minute nur die Latte.

Spielberichte...



29.10.08: Bilder aus der Oberliga wieder online!



Der Aufstieg von TuS Koblenz bis in die zweithöchste deutsche Spielklasse war ein steiniger Weg. Nach dem Oberliga-Klassenerhalt in der Saison 2002/03 schaffte die Mannschaft von Trainer Milan Sasic in der Saison 2003/04 gleich den Durchmarsch in die Regionalliga Süd. 144 Bilder aus diesen beiden Spielzeiten sind jetzt endlich wieder online!

Zu den Bildern...



28.10.08: Co-Trainer Platek von Koblenz nach Krakau




Die Co-Trainer von Fußball-Zweitligist TuS Koblenz sind andernorts offenbar heiß begehrt: Nach Mario Basler, der als Chefcoach bei Regionalligist Eintracht Trier angeheuert hat, ist nun auch dessen Nachfolger Artur Platek abgeworben worden. Nach nur vier Wochen in Diensten der TuS zieht es den Polen zurück in seine Heimat, der 38-Jährige soll den Erstligisten Cracovia Krakau vor dem drohenden Abstieg retten. "Das ist natürlich für uns sehr schade, aber so eine Chance konnte ich ihm nicht verwehren", entsprach TuS-Trainer Uwe Rapolder nach einem Gespräch dem Wunsch seines Assistenten, den bis zum Saisonende datierten Vertrag vorzeitig aufzulösen. Der Schritt des Ex-Profis hatte sich bereits am Wochenende abgezeichnet, gestern wurden dann die Formalitäten geregelt.

Ganzer Artikel...

 


26.10.08: TuS erkämpft sich ein 1:1 gegen Nürnberg



Eine Woche nach dem denkwürdigen 0:9 in Rostock, hat sich TuS Koblenz mit einem 1:1-Unentschieden gegen Bundesligaabsteiger 1. FC Nürnberg rehabilitiert. Vor 9.513 Zuschauern im Stadion Oberwerth schickte TuS-Trainer Uwe Rapolder fast die selbe Elf wie in der Vorwoche auf den Platz - lediglich Kuqi spielte an der Stelle von Djokaj. Das Spiel war noch keine 2 Minuten alt, da musste TuS-Keeper David Yelldell den Ball schon wieder aus dem Netz holen - Marco Engelhardt hatte zum frühen 0:1 für die Gäste getroffen hatte (2.). Danach agierten die Nürnberger zwar feldüberlegen, jedoch ohne sich zwingende Chancen zu erspielen. Die Rapolder-Elf fand nach dem frühen Schock nur langsam in die Partie. So blieb es bis zur Halbzeit beim 0:1. Nach der Pause ging es durchwachsen weiter, aber die TuS erhöhte den Druck - zunächst ohne Erfolg. Erst in der 83. Spielminute wurde das Engagement belohnt, als Njazi Kuqi zum verdienten 1:1-Ausgleich traf. Die war gleichzeitig auch der Endstand. Ein wichtiger Punktgewinn für die Moral und besonders beim Blick auf die folgenden schweren Spiele bei  1860 München, gegen den MSV Duisburg und bei Alemannia Aachen. 83 Bilder vom Spiel sind online!

Spielberichte...

Zu den Bildern...


25.10.08: Bilder vom Abschlusstraining



Weiterhin kaum Entspannung im TuS-Lazarett: Ohne die verletzten Marcus Rickert, Martin Forkel, Rüdiger Ziehl, Matthias Franz, Salvatore Gambino, Evangelos Nessos, Fatmir Vata, Noureddine Daham, Mustafa Parmak, Goran Sukalo, Johannes Göderz und Cesar M`Boma absolvierte die TuS am Samstag (25.10.) die letzte Trainingseinheit vor dem wichtigen Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg am Sonntag (26.10.). Die Spieler Dominique Ndjeng und Fabrice Begeorgi trainierten nicht mit der Mannschaft, sondern absolvierten lediglich Lauftraining. Einige Bilder vom Abschlusstraining sind online!

Zu den Bildern...


24.10.08: TuS II siegt 7:0 gegen Pfaffendorf



TuS Koblenz II hat die Pokalniederlage gegen Rot-Weiß Koblenz (0:1) gut weggesteckt und in der Liga mit einem souveränen 7:0-Erfolg gegen den SV Pfaffendorf die Tabellenführung weiter gefestigt. Die Tore für die "Zwote" erzielten Rahic (4), Bauer, Peters und Mund.

Ganzer Artikel..



24.10.08: Yelldell: 0:9 muss aus dem Kopf



Die Ruhe und Abgeschiedenheit von Bad Bertrich soll den gebeutelten Kickern von Fußball-Zweitligist TuS Koblenz neue Kräfte geben, schließlich kommt am Sonntag Bundesliga-Absteiger 1. FC Nürnberg ins Stadion Oberwerth. Fast schon traditionell vor einer "englischen Woche" hat Trainer Uwe Rapolder seinen Kader für drei Tage in der Eifel zusammengezogen, nach dem 0:9 in Rostock gab es zusätzlich einiges aufzuarbeiten. Auch für Torwart David Yelldell, der wohl die bislang schlimmsten 90 Minuten seines Fußballer-Lebens hinter sich hat.

Ganzer Artikel..

 


23.10.08: Reise köpft TuS Koblenz II aus dem Pokal



Als eine Nummer zu stark hat sich Fußball-Bezirksligist TuS Rot-Weiß Koblenz gegen die Überraschungsmannschaft der vergangenen Saison, TuS Koblenz II, in der dritten Rheinlandpokalrunde erwiesen. Die Zweitligareserve, die im Juni noch im Pokalfinale gestanden hatte, verlor mit 0:1. Das Goldene Tor für die Rot-Weißen köpfte Marco Reise nach Freistoß von Eduard Schaab in der 45. Minute. Ein Treffer, der zu dieser Zeit bereits überfällig gewesen war, denn Rot-Weiß dominierte die Partie - die TuS-Reserve kam im ersten Durchgang fast nicht aus der eigenen Hälfte heraus. Zudem hatten schon vor dem 1:0 Gökan Bigün und Ahmet Akbulut denkbar knapp den Führungstreffer für den Bezirksligisten verpasst. TuS-Trainer Colin Bell ließ seine ganze Wut der schwachen ersten Hälfte an Schiedsrichter Matthias Hennig aus und schrie den gut pfeifenden Unparteiischen auf dem Weg in die Kabine an. Auch seine Spieler bekamen wohl einiges zu hören, denn in der zweiten Hälfte zeigten sie zumindest viel mehr Einsatz und Drang nach vorn. Allerdings fehlten dem jungen Team, das in der Kreisliga A Koblenz unangefochten an der Spitze steht, die Ideen.

Ganzer Artikel..


22.10.08: Fassungslosigkeit nach 0:9-Debakel



Fassungslos und ratlos: Beim Zweitligisten TuS Koblenz herrscht nach dem historischen 0:9-Debakel bei Hansa Rostock große Unsicherheit. Nie zuvor seit Einführung der eingleisigen 2. Liga 1981/82 hatte ein Team so hoch verloren. "Das war brutal, ein Erlebnis, auf das ich gern verzichtet hätte", sagte Trainer Uwe Rapolder nach der Schmach von Rostock und bestrafte seine Spieler auf der Stelle: Der geplante Heimflug wurde kurzerhand gestrichen. Stattdessen ging es die 703 km im Bus zurück - acht Stunden Fahrt und genügend Zeit, um über die neun Gegentore nachzudenken. Damit sie jeder noch einmal vor Augen hatte, legte Rapolder das Video des Spiels ein und ließ es dreimal laufen. Das Team sollte ebenso leiden wie die mitgereisten Fans im Stadion, die ihre Auslagen von der TuS erstattet bekommen. Das Geld - verfügte Rappolder - werde aus der Mannschaftskasse kommen. Zwei Wochen, nachdem die TuS daheim den Erzrivalen 1. FC Kaiserslautern mit exakt der gleichen Startelf wie in Rostock 5:0 besiegt hatte, ergab sie sich dieses Mal quasi ohne Gegenwehr. Einige Bilder vom Spiel in Rostock sind jetzt online!

Ganzer Artikel..

Zu den Bildern...



19.10.08: 
TuS II siegt 3:0 bei der SG Augst




Während die erste Mannschaft der TuS in Rostock mit einem 0:9-Debakel regelrecht versenkt wurde, konnte die zweite Mannschaft den achten Sieg im achten Saisonspiel feiern. Bei der SG Augst gab es einen klaren 3:0-Erfolg. Die Gastgeber hatten das Spiel wohl extra auf den schlechten Hartplatz in Eitelborn verlegt. Das tiefe Geläuf störte den Spielfluss der "Zwoten" und verhinderte wohl einen höheren Erfolg. Einige Bilder vom Spiel sind online!

Zu den Bildern..

 


19.10.08: Historisches 0:9-Debakel an der Ostsee



In einer einseitigen und nur von Hansa Rostock dominierten Begegnung ging TuS Koblenz an der Ostsee baden und verlor mit sage und Schreibe 9:0 (3:0) gegen eine entfesselt aufspielende Pagelsdorf-Elf. Rostock feierte beim Scheibenschießen den höchsten im Profifußball errungenen Erfolg, Koblenz erlebt eine tiefe, historische Demütigung. Bereits zur Halbzeit lag die TuS nach Toren von Orestes (21.), Schindler (28.) und Kern (32.) mit 0:3 zurück. Nach der Pause machten Orestes (52.), Richter per Eigentor (63.), Bartels (65.), Kern (76.), Lense (81.) und Lechleiter (90.) das Debakel perfekt. Unfassbar dass diese TuS-Mannschaft vor 2 Wochen noch den Spitzenreiter 1. FC Kaiserslautern mit 5:0 aus dem Stadion geschossen hatte...

Spielberichte...


17.10.08: Trainingsbilder vom Donnerstag



Ohne die verletzten Marcus Rickert, Martin Forkel, Dominique Ndjeng, Matthias Franz, Rüdiger Ziehl, Salvatore Gambino, Evangelos Nessos, Fatmir Vata, Noureddine Daham und Cesar M`Boma absolvierte die TuS am Donnerstag (16.10.) die letzte Trainingseinheit in Koblenz vor dem Auswärtsspiel bei Hansa Rostock am kommenden Sonntag (19.10.). Goran Sukalo musste das Training wegen muskulären Problemen erneut abbrechen und wird in Rostock nicht zur Verfügung stehen. Bereits am Freitag wird sich der TuS-Tross auf die lange Reise an die Ostsee begeben. 33 Trainingsbilder sind online!


Zu den Bildern...


14.10.08: Sturmduo Krontiris/Taylor gesetzt



Beim 0:0 im Testspiel gegen den Ligakonkurrenten SV Wehen Wiesbaden freute sich der Trainer der TuS Koblenz unter anderem darüber, dass Goran Sukalo und Ardijan Djokaj im zentralen Mittelfeld, sowie Mustafa Parmak auf der rechten Außenbahn nach ihren Verletzungspausen erstmals über 90 Minuten durchspielen konnten. "Wir müssen Mustafa Parmak und auch Fabrice Begeorgi nun weiter in die Mannschaft integrieren", sagt Rapolder über die beiden spät verpflichteten Flügelspieler. Auch in vorderster Reihe kristallisiert sich die Stammbesetzung für die kommenden Zweitliga-Wochen heraus: Rapolder favorisiert hier ein Sturmduo, das aus dem erstarkten Emmanuel Krontiris (zwei Tore, eine Vorlage, kicker-Durchschnittsnote 3,0), sowie dem US-Amerikaner Matthew Taylor (vier Tore, eine Vorlage, kicker-Durchschnittsnote 3,25) besteht. "Beide Spieler finden langsam zueinander" bestätigt der TuS-Coach die Eindrücke aus dem starken Auftritt gegen Kaiserslautern (5:0).
 

Ganzer Artikel...


11.10.08: TuS spielt 0:0 im Test gegen Wehen



Im Testspiel der TuS Koblenz gegen den SV Wehen Wiesbaden haben beide Fußball-Zweitligisten mit Toren gegeizt. 600 Zuschauer in Nassau sahen gestern Abend ein 0:0, wobei das Team von Trainer Uwe Rapolder den deutlich besseren Eindruck hinterließ. "Wir haben das Spiel zu 80 Prozent beherrscht", meinte Rapolder. "Unser Kombinationsspiel hat mir gefallen, aber wir müssen aus den zahlreichen Chancen natürlich ein Tor machen." Während TuS-Torhüter David Yelldell einen geruhsamen Abend verbrachte, stand sein Gegenüber Thomas Richter mehrfach im Blickpunkt. Die besten Koblenzer Möglichkeiten in einer einseitigen Partie vergaben Emmanuel Krontiris (8., 19.), Fabrice Begeorgi (14.), Njazi Kuqi (58., 61.) und Goran Sukalo (65.). Rapolder meinte: "Wir haben schon deutlich schlechtere Testspiele gezeigt. Glücklicherweise hat sich niemand verletzt."
 

Ganzer Artikel...

 

 


Forum:  
 

 
TuS-Presseschau:  
 

 
Bildergalerie:  
 

 
Heute waren schon 1 Besucher (4 Hits) hier!
Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden